Wintersaison auf Rekordkurs

20. April 2004, 13:45
posten

Die heimische Tourismusbranche darf sich freuen: Mit einem vorläufigen Umsatzplus von 4,8 Prozent feiert man saftige Zuwächse

Wien - Die Umsätze im heimischen Tourismus sind im Zeitraum November 2003 bis Februar 2004 nach vorläufigen Berechnungen um 4,8 Prozent auf rund 6,31 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Wirtschaftsministerium am Dienstag mit.

Rekordergebnis in Reichweite

Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V) sieht darin ein "hervorragendes Ergebnis", zumal ausgehend von "sehr hohen Vorjahreswerte". Damit zeige sich "eindrucksvoll die Stärke der österreichischen Tourismuswirtschaft auch in einer international konjunkturell schwierigen Zeiten", so Bartenstein. Touristiker sehen für die heurige Wintersaison ein Rekordergebnis in Reichweite.

Die "kräftige Nachfragebelebung im Februar" führt der Minister zum Teil auf Ferienverschiebungen von März auf Februar in Bayern und Belgien zurück. Dies bewirkte im März wieder eine Abschwächung des Nachfragetrends. Für die laufende Wintersaison 2003/04 wird ein Umsatzzuwachs in der Größenordnung um 4 Prozent erwartet. Die gute Schneelage und ein im Vergleich zum Vorjahr früherer Ostertermin sollten die Entwicklung stützen.

Zuwächse in fast allen Herkunftsmärkten

Bei fast allen für Österreich wichtigen Herkunftsmärkten wurden seit November 2003 Zuwächse unterschiedlichen Ausmaßes verzeichnet. Gleichzeitig wuchsen die Umsätze in allen Bundesländern, am stärksten in Wien, dem Burgenland, Niederösterreich, Kärnten und Tirol. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die hervorragende Schneelage hält auch nach Ostern weiter an - Die Betreiber können ihre Liftanlagen noch eine Weile laufen lassen

Share if you care.