Österreicher gewinnt Chicagoer Doku-Filmfestival mit Irak-Thema

16. April 2004, 21:17
posten

Andreas Horvaths "This Ain't No Heartland" beschreibt den US-Mittelwesten zur Zeit des Irakkriegs

Wien/Chicago - Der Salzburger Filmemacher Andreas Horvath hat mit seinem Streifen "This Ain't No Heartland" beim am Sonntag zu Ende gegangenen Chicago International Documentary Film Festival 2004 den ersten Preis gewonnen. Der Chicago Doc Grand Prix ist mit 15.000 Dollar (12.401 Euro) dotiert.

Horvaths Film, ein Stimmungsbild des amerikanischen Mittelwestens zur Zeit des Irakkrieges, wurde von der Jury als "geistreich" und "äußerst unterhaltsam" gewürdigt. Das Chicago International Documentary Film Festival wurde im Vorjahr ins Leben gerufen.(APA)

Share if you care.