Radsport: Erik Zabel Sieger von "Rund um Köln"

17. April 2004, 16:15
posten

Kein Österreicher in Spitzengruppe - Paolo Savoldelli schwer gestürzt - Hondo Zweiter

Köln - Der Deutsche Sprinter Erik Zabel hat am Ostermontag bei der 89. Auflage des Radrennens "Rund um Köln" seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der T-Mobile-Profi setzte sich nach 201 Kilometern vor dem Gerolsteiner-Fahrer Danilo Hondo (GER) und 17 weiteren Ausreißern durch. In der Spitzengruppe befand sich kein Österreicher.

Peter Wrolich, dem Sieger von 2002 und Vorjahres-Dritten, sowie Rene Haselbacher waren im Hauptfeld die Hände gebunden. Weil zwei ihrer Gerolsteiner-Kollegen vorne dabei waren, durften sie sich nicht in der Verfolgung engagieren. Als einziger Fahrer der zwei angetretenen ÖRV-Teams war der Schweizer Pascal Hungerbühler (Volksbank Vorarlberg) als 14. vorne dabei. Er gehörte bis 6.000 Meter vor dem Ziel auch längere Zeit einem Spitzen-Sextett an, zu dem die Zabel-Gruppe aufschloss.(APA)

Ergebnisse 89. Rund um Köln (201 km/UCI-Kategorie 1.2): 1. Erik Zabel (GER) 4:46:13 Stunden - 2. Danilo Hondo (GER) - 3. Kirk Obee (USA) - 4. Björn Leukemans (BEL) - 5. Stefan Schumacher (GER) - 6. Jef Peeters (BEL), alle gleiche Zeit ... 14. Pascal Hungerbühler (SUI/Volksbank Vorarlberg) 0:01 zurück - 45. Wolfgang Murer (AUT/Elk Schrems) 5:39 - 53. Harald Totschnig (AUT), gleiche Zeit - 57. Peter Presslauer (AUT) 5:40 - 64. Jan Ullrich (GER) 5:41 - 67. Bernhard Kohl (AUT) 5:41 - 72. Peter Wrolich (AUT) 5:42

Ergebnisse Frauen: 1. Madeleine Lindberg (SWE) 1:14:54 ... 11. Isabella Wieser (Lietzsport Gaming) - 23. Karin Wieser (beide AUT/Lietzsport)

  • Paolo Savoldelli kam in Köln schwer zu Sturz. Der Giro d’Italia-Sieger von 2002 erlitt nach ersten Angaben einen Unterarm- und Schlüsselbeinbruch.

    Paolo Savoldelli kam in Köln schwer zu Sturz. Der Giro d’Italia-Sieger von 2002 erlitt nach ersten Angaben einen Unterarm- und Schlüsselbeinbruch.

Share if you care.