Fünf Ausländer unter 60 Festgenommenen in Falludscha

12. April 2004, 09:49
12 Postings

US-Armee: Kämpfer aus Ägypten, dem Sudan und Syrien

Bagdad - Die US-Armee hat in der irakischen Stadt Falludscha in den vergangenen Tagen eigenen Angaben zufolge rund 60 Freischärler festgenommen. Darunter seien fünf Kämpfer aus Ägypten, dem Sudan und Syrien, sagte US-Brigadegeneral Mark Kimmitt.

Nach dem heftigen Widerstand in der Stadt westlich von Bagdad hatte die US-Armee bereits Vermutungen geäußert, die sunnitischen Aufständischen würden von ausländischen Kämpfern unterstützt. Die Gefechte hielten auch am Samstag trotz eines einseitigen Waffenstillstands der Besatzungstruppen an.

Seit Beginn der Kämpfe vor knapp einer Woche sind in der Stadt Krankenhausangaben zufolge rund 450 Iraker getötet worden. Der von den USA eingesetzte Regierende Rat des Iraks hat die Offensive der Besatzungstruppen als Strafaktion gegen unschuldige Zivilisten verurteilt. In der vergangenen Woche waren in Falludscha vier US-Bürger getötet und deren Leiche geschändet worden. (Reuters)

  • US-Marines bewachen von ihnen festgenommene Gefangene in Ar Ramadi.
    foto: epa/maurizio gambarini

    US-Marines bewachen von ihnen festgenommene Gefangene in Ar Ramadi.

Share if you care.