Sonntag: Iwan, der Schreckliche

10. April 2004, 19:00
posten

10.00 bis 13.00 | 3sat | FILM | UdSSR 1944/46. Sergej Eisenstein

Sergej Eisensteins monumentaler Historienfilm über das Leben des im 16. Jahrhundert zum Zaren gekrönten Iwan Wasiljewitsch Grosny gilt als eigentlicher Höhepunkt im Schaffen des einflussreichen sowjetischen Regisseurs. Das während des Zweiten Weltkriegs in Alma-Ata gedrehte zweiteilige Epos zeigt die historische Figur nicht so sehr als blutrünstigen Despoten (und führte dennoch zum Konflikt mit Stalin und einem langjährigen Verbot des zweiten Teils), sondern als zerrissenen Herrscher, der sich des Widerspruchs von Staats- räson und "humanen" Idealen durchaus bewusst ist. Extreme Hell-Dunkel-Kontraste, brillante Schattenmalerei und eine entfesselte Farbsequenz zum Schluss machen Iwan Grosny zum expressiven Meisterwerk des sowjetischen Kinos.
Share if you care.