Weitere Ausländer als Geiseln verschleppt

9. April 2004, 20:47
11 Postings

Vier Italiener und zwei Amerikaner

Bagdad - Im Irak haben Rebellen am Jahrestag des Sturzes von Saddam Hussein weitere sechs Ausländer als Geiseln verschleppt, darunter zwei US-Amerikaner. Damit haben die Aufständischen mindestens 13 Ausländer in ihrer Hand.

Die Rebellen sagten, sie hätten die beiden Amerikaner und vier Italiener am westlichen Stadtrand von Bagdad gekidnappt. Ein Reuters-Reporter berichtete, er sei von den Entführern zu einer Moschee im Stadtviertel Abu Ghraib geführt worden, wo er zwei der italienischen Geiseln gesehen habe. Beide hätten geweint. Den Rebellen zufolge seien alle Geiseln in der Moschee. In den vergangenen Tagen waren mindestens drei Japaner, sieben Südkoreaner, zwei Palästinenser, ein Brite und ein Kanadier verschleppt worden. Die Koreaner waren wenig später wieder freigelassen worden. (Reuters)

Share if you care.