Front-Projektoren auf dem Vormarsch

18. April 2004, 16:42
3 Postings

Zehn Millionen verkaufte Geräte im Jahr 2008 prognostiziert

Der weltweite Absatz von Front-Projektoren, der im Jahr 2003 bereits um 44 Prozent auf 2,5 Millionen verkaufte Geräte zunahm, soll im Jahr 2004 schon auf 3,7 Millionen und im Jahr 2008 auf zehn Millionen Geräte zunehmen. Das berichtet der asiatische Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf eine Studie des kalifornischen Marktforschungsunternehmens iSupply/Stanford Resources. Besonders hoch war der Zuwachs bei den Verkaufszahlen demnach in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA).

Wachstum

Hier legten die Zahlen im vierten Quartal 2003 um 70 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu. Im Jahr 2004 sollen in der EMEA-Region bereits 1,4 Millionen Front-Projektoren verkauft werden, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent. Anlass für den starken Zuwachs in diesem Segment ist zum einen der durch die bevorstehenden großen Sportereignisse ausgelöste Marktimpuls, der auch bei großformatigen LCD- und Plasma-Fernsehern für reißenden Absatz sorgt. Gegenüber diesen Marktkonkurrenten können die Projektoren aber noch durch die geringeren Preise und die bessere Transportfähigkeit punkten.

Qualität

Nach Angaben von DigiTimes liefert zum Beispiel ein nicht spezifizierter kleiner Projektor im Preissegment knapp unter 1.000 Euro industrieweit das größte Bild mit einem Durchmesser von 2,5 Metern, was derzeit weder LCD- noch Plasma-Fernseher können. Andererseits sehen die Marktforscher Vorteile für die Projektoren bei Sportübertragungen in Gasthäusern. Die Projektorenhersteller können allerdings aufgrund gesunkener Profitmargen trotz erheblich erhöhter Absatzzahlen vorerst nicht übermäßig von dem neuen Trend profitieren. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.