Osterhase löst Storch ab: "Baby-Boom" im Tierpark Herberstein

12. April 2004, 20:22
posten

Nachwuchs bei kleinster Hirschart der Welt und der größten europäischen Bisonherde im Zoo

Graz - Einen richtiggehenden "Baby-Boom" gibt es um die Osterzeit aus dem oststeirischen Tierpark Herberstein zu vermelden. Innerhalb einer Woche sollen insgesamt sieben Bisons das Licht der Welt erblicken. Drei von ihnen wurden bereits geboren, vier weitere werden noch in den nächsten Tagen erwartet, hieß es am Karfreitag in einer Aussendung des Tierparks. Nachwuchs gibt es aber auch bei den Muntjaks (die kleinste Hirschart der Welt), Davidshirschen, Ziegen und Schafen.

Mit insgesamt 26 "Alt-Bisons" und den sieben Neugeborenen erwartet den Besucher im oststeirischen Tierpark die größte Bisonherde in einem europäischen Zoo. Bereits im kommenden Jahr soll der Lebensraum der Bisons auf die doppelte Fläche erweitert werden: "Eine stattliche Herde für einen Zoo", so Tierparkleiter Andreas Kaufmann.

Der Geburtenandrang bei den Bisons hat laut Kaufmann einen guten Grund. "Kommen viele Jungtiere innerhalb kurzer Zeit gleichzeitig auf die Welt, haben sie eine größere Überlebenschance". In der freien Natur seien sie stets gefährdet, aufgefressen zu werden. "In der Gruppe sind die Tiere einfach stärker. Bisons sind von Natur aus schon gut ausgestattet. Ein Neugeborenes kommt mit einem Gewicht von 30 Kilogramm auf die Welt. Ein ausgewachsenes Tier bringt bis zu 1.100 Kilogramm auf die Waage", so der Experte.

Neben dem Bisonnachwuchs erblickten auch zahlreiche andere Tiere gerade das Licht der Welt - wie zum Beispiel die Muntjaks. Diese nur rund 15 Kilogramm schwere ostasiatische Hirschart erreicht nur die Größe eines Cocker-Spaniels. "Kinderstube" ist auch bei den Davidshirschen, Schafen und Ziegen eingekehrt. Zu sehen sind alle Tierbabys täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr im steirischen Tier- und Naturpark Schloss Herberstein. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eines der Baby-Bisons im Tierpark Herberstein

Share if you care.