Priceline-Präsident Braddok tritt ab

18. April 2004, 16:42
posten

Online-Reiseanbieter wieder in den schwarzen Zahlen

Richard Braddok, Präsident des Online-Reiseanbieters Priceline, ist von seinem Amt zurückgetreten. Das berichtet das Wall Street Journal am Freitag. Zum Nachfolger wurde Ralph Bahna ernannt. Braddok hatte das Unternehmen seit 1998 als Präsident und CEO geführt, sich jedoch in den letzten Jahren beständig zurückgezogen. Im Jahr 2002 trat er als CEO zurück. Im Februar dieses Jahres verkaufte er rund 30 Prozent seiner Aktienanteile an Priceline.

Anders

Einen Namen hatte sich Priceline ursprünglich wegen seiner Originalität gemacht. So fordert der Reiseanbieter seine Kunden auf, ihm einen beliebigen Preis für ein Flugticket zu einem beliebigen Ort zu nennen. Wenn Priceline eine Fluglinie findet, die den Kunden für diesen Preis fliegt, muss das Angebot angenommen werden, egal zu welchem Zeitpunkt. Aufgrund der steigenden Konkurrenz auf dem Online-Reisemarkt und der sinkenden Marktanteile offeriert das Unternehmen mittlerweile aber auch reguläre Flugangebote.

Ausbau

Priceline hat in den vergangenen Monaten sein Angebot beträchtlich erweitert. Neben den Flugtickets erlebten auch neue Freizeitangebote einen Boom. Im Jahr 2003 hatte Priceline trotz sinkendem Umsatz wieder schwarze Zahlen schreiben können und einen Nettogewinn von 10,4 Millionen Euro eingefahren. (pte)

Share if you care.