HP setzt Linux nun auch für Geschäfts-PCs ein

19. April 2004, 15:59
8 Postings

Novell Standard-Linux-Distributor bei Business-Desktops und -Notebooks - Vorerst nicht in Europa

Der Computerkonzern Hewlett-Packard (HP) setzt das freie Betriebssystem Linux nun auch bei Geschäfts-Computern ein. Weiters gab das Unternehmen am Freitag in einer Aussendung bekannt, dass das US-Unternehmen Novell zum Standard-Linux-Distributor bei Business-Desktops und -Notebooks gewählt wurde.

Vorerst nicht in Europa

Die neue Vereinbarung bezieht sich zunächst auf Nordamerika und künftig auch auf den asiatisch-pazifischen Raum sowie die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Im Rahmen der Kooperation bieten HP und Novell auch Unterstützung und Wartungsverträge für Linux-basierte Geschäftslösungen. HP verkauft nach Eigenangaben pro Quartal mehr als 100.000 Linux-basierte Workstations und Business-Desktops.

Jährliche Zuwachsraten von 25,4 Prozent

Ausgehend von einer relativ geringen Basis im Jahr 2002 prognostiziert das internationale Beratungsunternehmen IDC bis 2007 im weltweiten Markt für Linux-basierte Lösungen jährliche Zuwachsraten von 25,4 Prozent.

Linux ist im Gegensatz zum Microsofts Windows eine frei programmierbare und kostenlose Software.(APA)

Share if you care.