Sharon will Likud-Mitglieder über Abzugsplan abstimmen lassen

11. April 2004, 14:39
posten

Ministerpräsident beantragt parteiinternes Referendum - Spätestens in drei Wochen

Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon will die Mitglieder seiner Likud-Partei über die Pläne für einen Rückzug aus dem Gazastreifen und Teilen des Westjordanlands abstimmen lassen. Wie am Freitag verlautete, beantragte Sharon am Donnerstagabend offiziell ein solches parteiinternes Referendum, das nun innerhalb der kommenden drei Wochen stattfinden soll.

Knappe Mehrheit

Umfragen zufolge unterstützt eine knappe Mehrheit der Likud-Mitglieder den Vorschlag des Regierungschefs, alle jüdischen Siedlungen im Gazastreifen und einige im Westjordanland zu räumen, falls der Friedensprozess festgefahren bleibt. Kritiker warfen Sharon am Freitag vor, er dränge auf ein baldiges Referendum, damit die Gegner seines Plans nicht genug Zeit hätten, die Parteimitglieder von ihren Argumenten zu überzeugen. Der Likud-Abgeordnete Gilad Erdan sprach von einem politischen Trick.

Dagegen sagte Sharons Berater Raanan Gissin, der Ministerpräsident versuche, den Plan umzusetzen, bevor sich die Situation weiter verschlechtere. Die Palästinenser fürchten, dass Sharon den Gazastreifen nur aufgeben will, um Israels Präsenz im Westjordanland zu verstärken. Die Autonomiebehörde hat jedoch erklärt, sie begrüße jeden Abzug, der im Einklang mit dem internationalen Friedensplan, der so genannten Road Map, erfolge. (APA/AP)

Share if you care.