"Rice hat einen tollen Job gemacht"

9. April 2004, 18:21
2 Postings

US-Präsident hoch zufrieden mit Aussagen seiner Sicherheits­beraterin - Angehörige von Terroropfern wollen Entschuldigung

Crawford/Washington - US-Präsident George W. Bush hat sich hoch zufrieden mit der Aussage seiner Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice vor dem Untersuchungsauschuss zum 11. September 2001 gezeigt. "Der Präsident findet, dass sie einen tollen Job gemacht hat", sagte Bushs Sprecherin Claire Buchan am Donnerstag auf der Präsidenten-Ranch im texanischen Crawford. Bush habe die Aussage seiner engen Beraterin gemeinsam mit seiner Frau Laura im Fernsehen verfolgt. Ihm habe es gefallen, dass Rice das "aggressive Vorgehen" der US-Regierung nach den Anschlägen hervorgehoben habe, sagte die Sprecherin.

Angehörige von Terroropfern vermissen Entschuldigung von Rice

Einige Angehörige von Terroropfern des 11. September 2001 haben nach der Anhörung von US-Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice am Donnerstag kritisiert, dass sie sich nicht für das Versagen der Regierung bei der Verhinderung der Anschläge entschuldigt habe. Der ehemalige Anti-Terrorberater Richard Clarke hatte sich bei seiner Anhörung vor der Kommission zur Untersuchung der Terroranschläge ausdrücklich bei den Familien entschuldigt.

"Niemand will Verantwortung übernehmen. 3.000 Menschen sterben, und sie wollen nur über Strukturprobleme reden", klagte Bob McIlvaine, dessen Sohn im World Trade Center in New York getötet wurde: "Sie sollten sich schämen". Carie Lemack, deren Mutter in New York bei den Anschlägen ums Leben kam, vermisst das Eingestehen von Fehlern. "Wir haben mehr Informationen in den Fragen gehört als in den Antworten", kritisierte Lemack, dass Rice den meisten Fragen ausgewichen sei. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Präsident George W. Bush steht hinter seiner Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice

Share if you care.