Valencia mit einem Bein im Semifinale

14. April 2004, 22:14
11 Postings

Spanier siegten in Bordeaux 2:1 - Gute Ausgangspositionen für Villarreal, Newcastle, Marseille - Niederlage für Inter Mailand

Hamburg - Valencia und Villarreal haben am Donnerstag Spaniens Fußball-Renommee kräftig aufpoliert. Valencia kann nach einem 2:1 bei Girondins Bordeaux schon für das Halbfinale im UEFA-Cup planen. Villarreal verschaffte sich im Viertelfinal-Hinspiel mit dem 1:1 bei Favorit Celtic eine gute Ausgangsposition. Die hat auch Newcastle United nach dem 1:1 beim PSV Eindhoven. Olympique Marseille besiegte Inter Mailand vor eigenem Publikum mit 1:0.

Mit numerischer Überlegenheit zum Sieg

Valencia bestimmte nach dem frühen Rückstand durch Riera (19.) und dem Feldverweis für Mavuba (27.) wegen einer Tätlichkeit die Partie. Nationalspieler Baraja (75.) und Rufete (87.) nutzten die numerische Überlegenheit zum Sieg.

Villarreal machte Celtic zu schaffen

Europacup-Neuling Villarreal bleibt das Überraschungsteam des Wettbewerbs. Sicher in der Abwehr und angetrieben von Spielmacher Riquelme ließ der Außenseiter die Schotten in der ersten Hälfte nicht ins Spiel kommen. Das Tor von Josico (9.) gab zusätzlich Sicherheit. Erst in der zweiten Hälfte zog Celtic das gefürchtete Powerspiel auf und wurde durch den Ausgleich von Larsson (64.) belohnt.

Newcastle in Eindhoven spielbestimmend

Newcastles Trainer Bobby Robson durfte mit dem Auftritt seiner Elf bei seinem früheren Arbeitgeber Eindhoven zufrieden sein. Nach dem schnellen Führungstor des PSV durch Kezman (15.), an dem Robson im Vorfeld sein Interesse bekundet hatte, war seine Mannschaft spielbestimmend und schaffte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch Jenas das 1:1.

Inter unterlag Marseille

Mit Inter Mailand droht auch die letzte italienische Mannschaft im Europacup-Halbfinale nur noch Zuschauer zu sein. Marseilles Torjäger Drogba (46.), der allerdings für das Rückspiel gesperrt ist, besiegelte die 0:1-Niederlage. Die Italiener hoffen nun auf die Revanche in Mailand. Die Rückspiele steigen am 14. April. (APA/dpa/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Edouardo Costa (li) und David Jemmali (beide Girondin Bordeaux) mit Valencias Kapitän Ruben Baraja, der mit dem Ausgleich den Umschwung zu Gunsten der Gäste einleitete.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Glasgow war wieder einmal der schwedische Striker Henrik Larsson zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Großes G'riss um Olympique Marseilles Didier Drogba. Der Mann erzielte das 1:0 gegen Inter.

  • Alan Shearer (Newcastle/li) war mit Referee Veissiere nicht immer einer Meinung. Das Tor zum Ausgleich für die Engländer in Eindhoven erzielte ein anderer, nämlich Jermaine Jenas.

    Alan Shearer (Newcastle/li) war mit Referee Veissiere nicht immer einer Meinung. Das Tor zum Ausgleich für die Engländer in Eindhoven erzielte ein anderer, nämlich Jermaine Jenas.

Share if you care.