Rhapsody kommt nach Europa

23. April 2004, 18:15
posten

Musikportal soll ab 2005 zugänglich sein

Real Networks will schon in sechs Monaten, spätestens jedoch in einem Jahr damit beginnen, die Services seiner Downloadplattform Rhapsody auch in Europa anzubieten. Rhapsody wird im Gegensatz zu iTunes, wo Musiktitel einzeln gekauft werden müssen, in Form von pauschalen Abonnements angeboten. Firmenchef Rob Glaser sieht sich jedoch in Europa noch einigen Hindernissen ausgesetzt, wie er der Financial Times Deutschland am Donnerstag, in einem Interview mitteilte.

Härte

Glaser kritisierte darin, dass in Europa zu wenig gegen illegale Tauschbörsen vorgegangen wird und wünscht sich härtere Strafen. Kunden in Europa sehen das Internet noch zu sehr als gratis Plattenladenersatz. Auch in den USA konnten Musik-Downloaddienste erst im vergangenen Jahr Erfolge verzeichnen. Auch Konkurrent Apple hat den Start von iTunes noch für dieses Jahr in Europa angekündigt.

Hoofnung

Real Networks erhofft sich außerdem nach dem EU-Beschluss vor zwei Wochen seine Wiedergabesoftware Real Player als Alternative zu Microsofts Media Player an PC-Hersteller wie Dell oder HP verkaufen zu können. Microsoft muss nach einem Gerichtsbeschluss, der das Unternehmen 497 Mio. Euro kostet, sein Betriebssystem Windows auch für Microsoft-fremde Software freigeben. (pte)

Share if you care.