Ferrero will sich nicht im Radio duellieren

12. April 2004, 16:04
5 Postings

Lopatka: Der Dialog mit den Bürgern ist wichtiger als der mit dem Mitbewerber

Wien - ÖVP-Generalsekretär Reinhold Lopatka verteidigte die Absage der ÖVP-Präsidentschaftskandidatin Benita Ferrero-Waldner an einer "Ö1"-Radio-Konfrontation mit SPÖ-Kandidat Heinz Fischer damit, dass der Außenministerin der Dialog mit den Bürgern wichtiger sei als mit dem Mitbewerber. Die Kritik von SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos wies er zurück. "Die direkte Wahlkampfkonfrontation kommt mit dem ORF-Fernsehduell am 15. April", so Lopatka in einer Aussendung.

Ferrero-Waldner kämpfe "dort, wo es wirklich darauf ankomme und sie eindeutig vorne liege", meinte Lopatka. (APA)

Share if you care.