Starke Präsenz am Filmfestival Buenos Aires

15. April 2004, 12:22
posten

Sechs Filme aus Österreich

Wien - Die österreichische Filmszene ist beim heurigen Filmfestival von Buenos Aires (14. bis 25. April) stark vertreten. Eingeladen sind laut Austrian Film Commission (AFC) Michael Hanekes "Wolfzeit", Barbara Alberts "Böse Zellen", Edgar Honetschlägers "Il Mare e la Torta", Ruth Maders "Struggle" sowie die österreichischen Koproduktionen "Im Anfang war der Blick" der luxemburgischen Filmemacherin Bady Minck (ab 16. April in Österreichs Kinos) und "Pas de repos pour les braves" des Franzosen Alain Guiraudie.

Vorschauen

Vom 18. bis zum 20. Juni findet im project space der Kunsthalle Wien das Symposium cinESCAPE statt. Das Symposium greift ausgehend von Bady Mincks Film "Im Anfang war der Blick", der in intensiver Kooperation zwischen Wissenschaft und Kunst entstanden ist, das Thema "Landschaft an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst" auf. Ausgewählte Themenbereiche sind "Picturing Science", "Producing Images", "Die Wunderkammer: Cross Over" und "Politische Landschaften", teilt die Produktionsfirma Amour fou in einer Aussendung mit.

Am 24. April nehmen Bady Minck und Barbara Albert, gemeinsam mit Matthieu Kassovitz und Fatih Akin ("Gegen die Wand"), in Frankfurt an der von Daniel Cohn-Bendit initiierten Diskussion zum europäischen Film teil, teilt Amour fou weiters mit. (APA)

Share if you care.