Russland: 20 Jahre Haft für tschetschenische Terroristin

9. April 2004, 13:34
4 Postings

Frau stellte sich vor Anschlag der Polizei

Moskau - In Russland ist zum ersten Mal eine tschetschenische Terroristin für einen geplanten Selbstmord-Anschlag verurteilt worden. Ein Moskauer Stadtgericht verhängte am Donnerstag eine Gefängnisstrafe von 20 Jahren gegen die Frau. Die 24-jährige Mutter eines Kindes hätte sich im vergangenen Juli mit einer Bombe in der Tasche auf der Flaniermeile Twerskaja in die Luft sprengen sollen. Die Frau stellte sich aber vor einem Café der Polizei.

Ein Sprengstoff-Experte des russischen Geheimdienstes starb bei dem Versuch, die Bombe zu entschärfen. Bei Selbstmord-Anschlägen in Moskau waren in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 60 Menschen ums Leben gekommen. (APA/dpa)

Share if you care.