Ansichten punkto Frauen-Quote

22. April 2004, 20:59
1 Posting

Ferrero war nie dafür, Fischer verwendet den Ausdruck "Quoten-Frau" nicht

Wien - Im Bundespräsidentschaftswahlkampf lassen ÖVP- Kandidatin Ferrero-Waldner und SPÖ-Bewerber Fischer unterschiedliche Ansätze beim Thema Frauen-Politik erkennen. In einem vom ORF-Radio Donnerstagfrüh ausgestrahlten Bericht äußerten sie sich zum Thema Frauen-Quote.

"Ich war nie für eine Quote", erklärte Ferrero-Waldner. "Ich war aber immer dafür, dass berufstätige Frauen jede Chance, zugleich aber die Wahlfreiheit der Frauen haben." Demgegenüber meinte Fischer, er verwende den Ausdruck "Quoten-Frauen" nicht. Er erachte aber "Rechtsvorschriften als durchaus sinnvoll, die eine Stütze geben". Laut ORF ist Fischer für eine Bevorzugung von Frauen bei gleichem Können. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Differenzen der WahlkämpferInnen punkto Frauen-Politik
Share if you care.