Pasching lässt Sturm keine Chance - 3:0

13. April 2004, 14:47
5 Postings

Oberösterreicher feiern ersten Sieg nach fünf Remis und bleiben im Rennen um einen UEFA-Cup-Startplatz, Grazer weiter Vorletzte

Die Remis-Welle beim FC Superfund Pasching ist zu Ende. Nach fünf Unentschieden in Folge feierten die Oberösterreicher am Mittwoch einen klaren 3:0-Heimsieg gegen Sturm Graz und behaupteten damit ihren dritten Tabellenrang hinter Meister Austria Wien und dem GAK. Gleichzeitig gelang ihnen eine erfolgreiche Revanche für die 0:2-Niederlage im Cup-Achtelfinale. Ein Kopftor von Kirchler (38.), ein von Kiesenebner verwandelter Hand-Elfer (61.) und ein Treffer von Schoppitsch (76.) besiegelten die vierte Sturm-Niederlage in Folge.

Sturm nahe dem Abgrund

Vor 4.460 Zuschauern bewegte sich das Match im Waldstadion anfangs nur auf mittelmäßigem Niveau, nach der Pause kam allerdings mehr Farbe und Schwung in die Partie. In dieser Phase beherrschten die Paschinger den harmlosen Gegner klar, womit ihr Erfolg auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Die Steirer rangieren damit weiter auf dem vorletzten Rang und haben auf Schlusslicht FC Kärnten (2:3 in Salzburg) nur vier Zähler Vorsprung.

Schoppitsch bei allen Toren beteiligt

Das erste Tor fiel in der 38. Minute nach einem Eckball von Schoppitsch. Der Ball kam zu Mayrleb, dieser verlängerte per Kopf zu Kirchler, der dann mit einem wuchtigen Kopfball Teamkeeper Mandl bezwang. Das 2:0 scorte Kiesenebner in der 60. Minute aus einem Elfmeter, nachdem der völlig unbedrängte Bosnar nach einer Flanke von Schoppitsch ein unnötiges Handspiel begangen hatte. Den Endstand fixierte Schoppitsch (76.), der nach einer schönen Solo-Aktion den Ball an Mandl vorbei ins Tor schlenzte.

Grazer mit Defensiv-Problemen

Die Grazer, bei denen Abwehrchef Silvestre und der gesperrte Dmitrovic fehlten, waren in der ersten Hälfte nur ein einziges Mal mit einem Konter gefährlich, doch war Keeper Schicklgruber beim Schuss von Haas (38.) auf dem Posten. Nach dem Wechsel wurde der Pasching-Keeper gar nicht mehr "belästigt".

Prominenter Zaungast

Interessierter Zaungast war ein prominenter Mann aus Frankreich. Ex-Weltmeister Alain Giresse, seit kurzem Teamchef von Georgien, beobachtete Sturm-Spieler Mujiri im Hinblick auf eine eventuelle Einberufung ins Nationalteam. (APA)

  • Pasching - Sturm Graz 3:0 (1:0)
    Waldstadion, 4.460, Einwaller.

    Torfolge:
    1:0 (38.) Kirchler
    2:0 (61.) Kiesenebner (Elfer)
    3:0 (76.) Schoppitsch

    Pasching: Schicklgruber - Chaile, Baur, Kafkas, Wisio - Riegler, Kirchler (84. Rothbauer), Kiesenebner, Jezek (24. Schoppitsch) - Mayrleb, Pichlmann (73. Wojtanowicz)

    Sturm: Mandl - Strafner, Neukirchner, Bosnar - Krammer (46. Zechner), Korsos, Mujiri (71. Brunmayr), Säumel (67. Filipovic), Dag - Haas, Rabihou

    Gelbe Karten: Keine bzw. Krammer, Strafner, Neukichner, Bosnar

    Share if you care.