WHO warnt: Jährlich über eine Million Verkehrstote

12. April 2004, 21:38
3 Postings

Seit 1994 kamen in Österreich 10.534 Menschen bei Unfällen ums Leben - das entspricht der Summe der Einwohner von Mattersburg und Pasching

Wien - Seit 1994 kamen in Österreich 10.534 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben - das entspricht der Summe aller Einwohner von Mattersburg und Pasching. Die Anzahl von Verkehrstoten pro Jahr ist rückläufig. Weltweit hingegen ist das Gegenteil der Fall: Ohne Gegenmaßnahmen würden Opfer bis 2020 um 60 Prozent zunehmen, warnte die Weltgesundheitsorganisation anlässlich des Weltgesundheitstages am Mittwoch.

Jährlich über eine Million Verkehrstote

Damit wären Verkehrsunfälle die Nummer drei in der Liste der größten globalen Gesundheitsbedrohungen - hinter Herzleiden und Depressionskrankheiten. 1990 noch lagen die Verkehrsunfälle an neunter Stelle. Laut WHO starben im Vorjahr weltweit 1,2 Millionen Menschen bei Verkehrsunfällen. Verkehrsminister Hubert Gorbach und Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat appellierten vor allem an die Eigenverantwortung von Verkehrsteilnehmern: Gurt anlegen, Kinder sichern! Für eine entsprechende Kampagne konnte Formel-1-Pilot Christian Klien gewonnen werden. Von 6. bis 9. Juni findet im Wiener Austria Center die WHO-Weltkonferenz "Safety 2004" statt. (red, DER STANDARD Printausgabe 8.4.2004)

  • Über 10.000 Verkehrstote seit 1994
    grafik: der standard

    Über 10.000 Verkehrstote seit 1994

Share if you care.