Der letzte Schliff in Sachen Management

11. Jänner 2007, 11:29
1 Posting

Mit einem "Doppelmaster" wollen sich die FHs Kempten und Neu-Ulm am hart umkämpften MBA-Markt behaupten - Studienort ist das Internationale Hochschulinstitut für Weiterbildung Lindau (IHL) am Bodensee

Eine liebevoll restaurierte Kaserne bietet das noble Ambiente für das 2001 gegründete IHL auf der Lindauer Insel, wenige Zug- und Autominuten von Bregenz entfernt. "High Potentials" aus technischen und wirtschaftlichen Berufen sollen dort in vier Semestern den letzten Schliff in Sachen Management bekommen.

Ab April bietet die Fachhochschule Kempten mit ihrem An-Institut IHL gemeinsam mit dem Zentrum für Weiterbildung der Fachhochschule Neu-Ulm den Weiterbildungsstudiengang "Informations- und Kommunikationsmanagement" an. Abschluss ist nach vier Semestern und einer Masterarbeit der MBA (Master of Business Administration), die Absolventen erhalten einen akademischen Mastergrad beider Hochschulen. Studienorte sind Lindau und Neu-Ulm.

Arbeit in Kleingruppen

Pit Lanz, Geschäftsführer des IHL: "Rausgelöst aus dem üblichen FH-Betrieb können sich unsere Professoren ganz auf ihre Studierenden konzentrieren." Maximal werden pro Studiengang 20 Studierende aufgenommen. Ihnen stehen 20 Lehrende, alle mit langjähriger Erfahrung in der Wirtschaft, zur Verfügung. Lanz: "Wir legen Wert auf die Arbeit in Kleingruppen." Die Ergänzung der gängigen betriebswirtschaftlichen MBA-Weiterbildung um die Fachbereiche Information und Kommunikation sei eine Reaktion auf die Bedürfnisse der Studierenden, sagt Pit Lanz.

Das breite Fächerangebot entspreche der Zielsetzung des Studiengangs und gleichzeitig einer Trendwende in unserer Industriegesellschaft. Lanz: "Die Zukunft gehört den Generalisten, weniger den Spezialisten." Führungskräfte der Zukunft sollten ganzheitlich und betriebswirtschaftlich denken können, zielgerichtet kommunizieren, aber die Grenzen der Informationstechnologie erkennen. So ist eine solide Grundausbildung in Betriebswirtschaft Schwerpunkt des MBA-Studiums, ergänzt durch klassische und Wirtschaftsinformatik.

Erweiterter Horizont

Lanz: "Unsere Fächerkombination geht weit über die üblichen Angebote hinaus." Als Beispiele nennt er die Schwerpunkte Konfliktmanagement, Moderation, professioneller Umgang mit Medien. Die Postgraduate-Ausbildung dauert 770 Stunden, 75 Stunden davon sind Selbststudium, On- linebetreuung ist Teil des Angebotes. Kosten: 3600 Euro pro Semester. Das neue Studium des IHL ist Konsequenz einer Bedarfsanalyse der FHs Kempten, Konstanz, Vaduz, St. Gallen und Dornbirn. Konkrete Analysen des Preis-Leistungs-Verhältnisses, die Studierenden ihre Bildungsentscheidung erleichtern würden, fehlen noch. (DER STANDARD, Printausgabe, 3./4.4.2004,jub)

  • Das Internationale Hochschulinstitut für Weiterbildung Lindau (IHL) bietet MBA-Studien für Generalisten an
    foto: ihl

    Das Internationale Hochschulinstitut für Weiterbildung Lindau (IHL) bietet MBA-Studien für Generalisten an

Share if you care.