"FTD": Comdirect legt im Wertpapierhandel zweistellig zu

15. April 2004, 10:40
posten

Deutschlands größter Onlinebroker nach Börsenkrise deutlich erholt

Deutschlands größter Onlinebroker Comdirect hat nach Informationen der "Financial Times Deutschland" sein Wertpapiergeschäft im ersten Quartal deutlich gesteigert. Die Zahl der aufgegebenen Orders sei auf 2,5 Millionen geklettert, berichtete die Zeitung ohne Quellenangabe. Das sei knapp ein Drittel mehr als im Vorquartal und zwei Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum.

Auf gutem Weg

Damit sei die Commerzbank-Tochter auf gutem Weg, ihr Ziel zu erreichen, das Vorsteuerergebnis 2004 auf 45 Millionen Euro von 39,1 Millionen im Jahr 2003 zu steigern, hieß es in dem Bericht. Ein Sprecher der Bank habe die Orderzahlen nicht kommentieren wollen. Er sagte der Zeitung aber: "Wir hatten im ersten Quartal eine erfreuliche Entwicklung und werden die Zahlen der Öffentlichkeit am 22. April präsentieren."

Im vergangenen Jahr erzielte das im Nebenwerte- Index MDax gelistete Unternehmen einen Nettogewinn von 23,36 Millionen Euro nach einem Verlust von 9,76 Millionen Euro im Jahr 2002. Der Provisionsüberschuss legte 2003 um 7,7 Prozent auf 83,1 Millionen Euro zu. Comdirect war in der Börsenkrise zum Anfang dieses Jahrzehnts tief in die Verlustzone gerutscht. (APA/Reuters)

Share if you care.