iPod Mini 4 GB im Test

7. April 2004, 10:03
posten

Der schicke Festplatten-Player ist klein, benutzerfreundlich und bietet guten Sound

Der neue iPod Mini schlägt in den USA alle Verkaufrekorde. Der Start in Europa wurde wie berichtet von Apple wegen Lieferschwierigkeiten allerdings auf Juli 04 verschoben. Die Zeitschrift MACup hat das US-Modell bereits getestet und bescheinigt dem portablen MP3/AAC-Festplatten-Player eine "solide Leistung, gepaart mit einfacher, praktischer Bedienung und umwerfendem Aussehen".

4-GByte-Microdrive

Noch mehr als der große iPod ist der Mini ein echter Handschmeichler mit edlem Finish und scharfem Display. Mit seinem kleinen Format konkurriert er eher mit Flash-Playern als mit Festplattenspielern. Apple hat den "Kleinen" mit einem 4-GByte-Microdrive ausgerüstet, statt den in anderen iPods verbauten herkömmlichen Festplatten im 1,5 Zoll-Format. Microdrives kamen bisher vor allem in Digitalkameras zum Einsatz - üblicherweise mit 1 GByte Speicherkapazität.

Joggen

Laut Apple ist der iPod Mini unempfindlicher als der große iPod und damit auch joggingtauglicher. Ist das Gerüttel beim Laufen zu stark, reicht der circa 25 Minuten Musik fassende Speicher des großen Modells nicht aus und der Player kann den Dienst versagen. Sound und Akku-Laufzeit

Die Soundqualität des Mini ist identisch mit der des großen Modells. Und die getestete Akku-Laufzeit mit 9 Stunden und 57 Minuten genügt ebenfalls höchsten Ansprüchen.

Design

Das Bestechendste ist allerdings das Design des iPod Mini: In den Staaten ist das Modell in den Farben Silber, Gold, Blau, Grün und Pink zu haben und in Pink vor allem bei der weiblichen Kundschaft ein Renner. In Europa wird der feine Winzling um wahrscheinlich 249 Euro in den Handel kommen.(red)

  • Artikelbild
    bild: apple
Share if you care.