Das Prinzip aller Siege ist das Wasser

6. April 2004, 18:25
posten

Warum das Binnenland Slowakei im Wasser so erfolgreich ist, kann niemand wirklich erklären

Tatsache ist, dass die erfolgreichsten slowakischen Sportler entweder Kajak fahren oder schwimmen.


Bratislava - Die slowakischen Sportler lieben das Wasser. Im übertragenen Sinn gilt das sogar für die populärste Sportart im Land, das Eishockey. Der klassische Wassersport hinkt zwar in Sachen Breitenwirkung etwas nach, aber es mehren sich die Anzeichen, dass sich das Blatt in absehbarer Zeit wenden könnte. Für die Olympischen Spiele in Athen (13.-29. August 2004) konnten sich bisher 29 slowakische Sportler qualifizieren - diejenigen mit Medaillenchancen sind nahezu allesamt mit dem Element Wasser verbunden.

Der Grund: In der Geschichte des Landes, erst seit der Teilung der Tschechoslowakei 1993 ein souveräner Staat, ist der Kanuslalom die bei weitem erfolgreichste Sportart bei Olympischen Spielen. Auch in der Elitedisziplin des Kanurennsports, dem Viererkajak, dominiert seit Jahren das slowakische Team. Dabei sind die Bedingungen für Wassersport im Land nicht gerade umwerfend - obwohl die paar Flüsse, die von den Bergen der Tatra aus in Richtung Donau fließen, von rund 25 Kanuvereinen genutzt werden. Auch in der Nähe von Bratislava, in Cunovo, gibt es erst seit kurzem einen künstlichen Kanal, der internationalen Kriterien standhält. Was den Kanusport in der Slowakei aber wirklich attraktiv macht, ist der Erfolg seiner Aushängeschilder.

Als "König des Wildwassers" gilt Michal Martikán, Olympiasieger von Atlanta 1996, Zweiter bei den Spielen in Sydney 2000 und dreimaliger Gewinner des Weltcups in der Kategorie C1. Die Liebe zum Kanusport hat er von seinem Vater, der einst selbst fuhr und jetzt als Trainer arbeitet, geerbt. Zum Wasser pflegt Michal eine innige Beziehung. "Es lässt einen alle Sorgen des Lebens vergessen", lautet einer seiner Leitsprüche. Auch in Athen wird Martikán antreten, die Chancen auf eine dritte Medaille stehen gut. Auch für das zweite slowakische Olympiagold der Geschichte sorgten die Kanuslalomfahrer. Die Brüder Peter und Pavel Hochschorner siegten im Jahr 2000 in Sydney in der Kategorie C2. Auch mit ihnen wird es in Athen ein Wiedersehen geben. Die Zwillinge haben allerdings so ihre Probleme mit der Öffentlichkeit. Den Druck halten die Hochschorners für wenig hilfreich bei der Suche nach der nötigen Konzentration.

Im Viererkajak, der sich zum Kanuslalom verhält wie im Skisport die Abfahrt zum Slalom, machen die Slowaken der Konkurrenz ebenfalls seit Jahren das Leben schwer. Seit die Brüder Richard und Michal Riszdorfer mit Erik Vlcek und Juraj Bacá gemeinsam in einem Boot sitzen, gelten sie als unschlagbar. Bei der EM 2002 in Szeged, der WM in Sevilla im selben Jahr sowie der EM 2003 in Gainsville holten sie Gold über 500 und über 1000 Meter. Im August in Athen hat das Quartett seine erste Chance, eine Olympiamedaille zu holen.

Als die lebende Legende des slowakischen Wassersports schlechthin - wohlgemerkt im stillen Wasser - gilt die Schwimmerin Martina Moravcová. Die sechsfache Weltmeisterin verbuchte drei Weltrekorde, 17 europäische sowie unglaubliche 199 slowakische Rekorde. Jüngst wurde sie zum sechsten Mal zur "slowakischen Sportlerin des Jahres" gekürt. 2004 wird allerdings auch für die Ikone Moravcová hart werden - neben Athen wird sie bei der EM in Madrid und der WM in Indianapolis starten. Zu knapp 60 Medaillen, die sie bisher bei Spitzenwettkämpfen gewonnen hat - darunter zweimal olympisches Silber -, soll dem eigenen Bekunden nach im Sommer eine weitere Medaille kommen. (Renata Kubicová - DER STANDARD PRINTAUSGABE 7.4. 2004)

Bis 1. Mai betrachtet der Standard-Sport in loser Folge die Beitrittsländer aus einem speziel len Blickwinkel.

Koordination: Klaus Stimeder

SLOWAKEI
---------------
Größe/Einwohner
---------------
48.845 km²/ 5,4 Millionen
---------------
Populärste Sportarten
---------------
Eishockey, Fußball, Kanusport, Schwimmen, Skifahren

--------------- Populärste Sportler
---------------
Zigmund Pálffy, Miroslav Satan, Peter Bondra (alle Eishockey)

---------------
Größte Erfolge
---------------
Eishockey-WM-Titel '02 Olympia 1996, Atlanta: Michal Martikán, Gold im Kanuslalom C1 (erster Olympiasieger der souveränen Slowakei); Slavomír Knazovický, Silber im Kanu Jozef Mincík; Bronze im Kanuslalom Jozef Gönci, Bronze im Schießen Olympia 2000, Sydney: Peter und Pavol Hochschorner, Gold im Kanuslalom C2; Martina Moravcová, Silber im Schwimmen

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sechs Mal "Slowakische Sportlerin des Jahres": die Weltklasse-Schwimmerin Martina Moravcová

Share if you care.