Ein neuer Chef für die Cobra

7. April 2004, 16:53
posten

Kommandant sieht die Antiterroreinheit "mehr gefordert denn je"

Wien – "Österreich ist kein Hauptziel des Terrorismus, aber 100-prozentige Sicherheit gibt es natürlich nicht", konstatiert der neue Chef der heimischen Antiterroreinheit Cobra, Bernhard Treibenreif. Diese Sicherheit sei in einem demokratischen Staat auch nicht zu erreichen: "Wir dürfen uns von den Terroristen nicht zwingen lassen, von einer offenen zu einer geschlossenen Gesellschaft zu werden", erklärte er bei seiner offiziellen Ernennung durch Innenminister Ernst Strasser (VP) am Dienstag.

Aus Treibenreifs Sicht ist das 333 Mann und eine Frau starke "Einsatzkommando Cobra" dennoch "mehr gefordert denn je". Der Informationsaustausch der europäischen Terrorbekämpfer müsse intensiviert werden, speziell die Kooperation mit den Behörden in den neuen EU-Mitgliedsstaaten soll ausgebaut werden. Dabei sieht der neue Kopf der Cobra eine Möglichkeit, Österreich als Drehscheibe zu positionieren.

Gleichzeitig steht die Einheit vor einem Umbruch, ist doch im Rahmen der Zusammenlegung von Polizei und Gendarmerie auch die Verschmelzung der beiden Spezialeinheiten Cobra und Wega (Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung) geplant. Der Wega sollen in dem Konzept die ordnungsdienstlichen Aufgaben übertragen werden, der mit Standorten in Wiener Neustadt, Graz, Linz und Innsbruck vertretenen Cobra die "zugriffsorientierten".

Die Neubesetzung der Cobra-Leitung wurde notwendig, nachdem Ende 2003 der damalige Kommandant, Wolfgang Bachler, überraschend seinen Wechsel in die Privatwirtschaft bekannt gegeben hatte. Die Wahl dessen bisherigen Stellvertreters Treibenreif war einstimmig, wie Innenminister Strasser betonte.

Der 39-jährige Oberösterreicher ist seit 1986 bei der Gendarmerie, zur Cobra kam er dann vor neun Jahren. Mit der fiktionalen Aufbereitung des Antiterrorkampfes, wie sie in der Fernsehserie "24" geboten wird, kann er übrigens äußerst wenig anfangen: "Ich habe mir das zwar schon angeschaut, aber die Serie ist mir zu langatmig." (moe/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 7.4.2004)

  • Bernhard Treibenreif wird neuer Cobra-Chef
    foto: standard/cremer

    Bernhard Treibenreif wird neuer Cobra-Chef

Share if you care.