"Willkommen Österreich"-Sondersendung zur EU-Erweiterung

6. April 2004, 21:10
posten

"Willkommen Europa" ist Teil des Sendeschwerpunkts "Das neue Europa" im ORF-Fernsehen, Radio und Teletext

Mit einer Sondersendung von "Willkommen Österreich", die "für einen Tag den Namen 'Willkommen Europa' annimmt", sowie der Übertragung der Eurovisionsgala des ZDF begeht der ORF die EU-Erweiterung am 30. April und 1. Mai. Das kündigte Generalintendantin Monika Lindner bei einer Pressekonferenz am Dienstag an. Die beiden Sendungen bilden den Höhepunkt der ORF-Programminitiative "Das neue Europa". Dabei soll die Berichterstattung über die zehn hinzukommenden Mitgliedstaaten verstärkt werden.

"Abbau von Ängsten"

Der ORF wolle durch den Programmschwerpunkt "zum Abbau von Ängsten" beitragen, die die Menschen vor der EU-Erweiterung gehabt hätten und noch haben, sagte Lindner, die an die Rolle des Österreichischen Rundfunks und Fernsehens als "Drehscheibe zwischen Ost und West" während des Kalten Krieges erinnerte. Informationsdirektor Gerhard Draxler erklärte, man habe ein "umfassendes Programmpaket geschnürt, das alle Aspekte und Lebensbereiche der Bevölkerung in Österreich und den neuen EU-Ländern berücksichtigt".

"Willkommen Europa" am 30. April mit Ingrid Turnher und Wolfram Pirchner

Zentrum des Schwerpunkts ist der 30. April, der Vorabend zum Beitrittstag. Die Live-Sendung "Willkommen Europa", die um 20.15 in ORF2 beginnt, widmet sich vor allem den vier an Österreich angrenzenden neuen EU-Mitgliedern. Nach Slowenien, Ungarn, in die Slowakei und nach Tschechien wird es Live-Schaltungen geben. Die Moderatoren Ingrid Turnher und Wolfram Pirchner werden im für den Anlass umgestalteten "Willkommen Österreich"-Studio Unternehmer, Künstler, Wissenschaftler und Sportler begrüßen, die aus diesen Ländern stammen und in Österreich Karriere gemacht haben. Ergänzt wird die Sendung durch geschichtliche Filmbeiträge, die sich mit den Beziehungen Österreichs zu seinen Nachbarn im Osten beschäftigen.

ZDF-Gala wird live übertragen

Im Anschluss daran, um 22.15 Uhr, überträgt der ORF die zweistündige ZDF-Eurovisionsgala "Willkommen Europa - Die Show" live aus Berlin. Im Konzerthaus am Gendarmenmarkt treten Musiker aus allen zehn "EU-Neulingen" auf. Geplant ist auch eine Live-Schaltung auf eine Open Air-Bühne vor dem Warschauer Königsschloss. Moderieren wird die Show Nina Ruge. Um 23.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit erfolgt - auf Grund der unterschiedlichen Zeitzonen - der Beitritt Estlands, Lettlands und Litauens sowie Zyperns. Knapp eine Stunde später wird der Countdown für die übrigen sechs Länder herunter gezählt.

Um 00.00 Uhr erfolgt eine Schaltung nach Malta, wo zur neuesten Musik von Roger Waters (Pink Floyd) ein Feuerwerk aus Farben und Licht des deutschen Pyro-Designers Gert Hof über die Bühne geht.

Programmschwerpunkt "Das neue Europa"

Der Programmschwerpunkt "Das neue Europa" zieht sich durch das ORF-Fernsehen, Radio, Teletext, das Online-Portal ORF.at und durch alle Ressorts. So bietet etwa die "Zeit im Bild" (ZIB) ab dem 19. April eine Serie von Wirtschaftsberichten zu den Kosten der EU-Erweiterung, Arbeitsmarkt, Einkaufstourismus und Verkehrsanbindung. "Willkommen Österreich" wird ebenfalls verstärkt über die neuen EU-Staaten berichten. Am 25. April leitet Paul Lendvai ein Europastudio aus gegebenem Anlass. Ein "Hohes Haus" steht am selben Tag im Zeichen des EU-Parlaments.

Kultureller Höhepunkt

Kultureller Höhepunkt der Feierlichkeiten ist am 25. April die Live-Übertragung des "Konzert für Europa". Die Wiener Philharmoniker spielen im Schlosspark von Schönbrunn unter der Leitung von Bobby McFerrin Stücke von Komponisten aus ganz Europa. "25 das Magazin" führt rund um die Erweiterung einen "Szene-Check " in den Beitrittsmetropolen durch. Das Kinderprogramm "Confetti TV" lädt Kinder aus den Nachbarländern ein, die Landesspezifisches über Schule und Alltag erzählen. "Frisch gekocht ist halb gewonnen" präsentiert Kulinarisches aus Ungarn, Tschechien, Slowenien und der Slowakei.

Im Radio begeht Ö1 den 1. Mai mit einem Sonder-Mittagsjournal von 13.00 bis 14.00 Uhr, das Reportagen aus den neuen Mitgliedstaaten bringt und die Auswirkungen der EU-Erweiterung auf Österreich analysiert. Die Reihe "Nebenan. Erkundungen in Österreichs Nachbarschaft" wird fortgesetzt. (APA)

  • Artikelbild
    foto: orf/leitner
Share if you care.