Roman über Dianas Unfall soll Film werden

7. April 2004, 09:36
posten

Produzent Kubel kaufte Autorenrechte von Laurence Cosses Buch, dessen Protagonistin einen Crash mit dem Paar gehabt haben soll

Der französische Produzent Pierre Kubel will einen Spielfilm über die Hintergründe des Verkehrsunfalls drehen, der Prinzessin Diana und ihren Freund Dodi Al Fayed im August 1997 in Paris das Leben gekostet hat. Kubel hat zu dem Zweck die Autorenrechte des Romans "Les 31 du mois d'aout" von Laurence Cosse gekauft, der sich mit dem mysteriösen Fiat Uno befasst, der mit dem Mercedes des verunglückten Paares angeblich zusammen gestoßen sein soll.

Die Geschichte im Roman

Der im Rahmen des Filmfestivals von Paris mit dem Literaturpreis "Cine Roman Carte Noire" ausgezeichnete Roman erzählt die Geschichte der Lenkerin des weißen Fiat, dessen Existenz von den Sicherheitsbehörden nie bewiesen werden konnte, obwohl an der Unfallstelle Splitter eines Rücklichts gefunden wurden, die gewiss von einem Uno stammen.

Die Frau namens Lou gerät im Roman nach dem Unfall in Panik, fürchtet, bei dem Unfall im Tunnel unterhalb der Pont d'Alma geblitzt worden zu sein und lebt zu Hause und bei ihrer Arbeit in der ständigen Furcht, die Polizei auftauchen zu sehen. Der Gedanke, eine Prinzessin getötet zu haben, quält die Frau unablässig, bis sie eines Tages entschließt, ihre Familie zu verlassen und unter einem neuen Namen ein neues Leben zu beginnen.

Reale Ermittlungen

Für die französischen Ermittler ist die Akte Diana endgültig geschlossen. Für sie trägt der betrunkene Fahrer Schuld an dem Unfall. Ein Untersuchungsrichter stellte die Ermittlungen ein, seine Entscheidung wurde 2002 höchstrichterlich bestätigt. Die britische Justiz hat Anfang Jänner erstmals eigene Ermittlungen zu dem Unfall über eventuelle kriminelle Hintergründe aufgenommen. Der Vater von Dianas Freund, Mohammed Al Fayed, erklärte sich überzeugt davon, dass die Prinzessin und sein Sohn getötet wurden.

In einem noch nicht abgeschlossenen gerichtlichen Nebenverfahren in Frankreich müssen sich drei französische Fotografen dafür verantworten, Fotos vom Unglückauto gemacht zu haben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Computersimulation des Unfalls am 31. August 1997.

Share if you care.