Schwimmen: Thorpe fordert automatisches Startrecht für Olympiasieger

10. April 2004, 11:55
1 Posting

"Ist im Interesse der Olympischen Spiele" - US-Asse gegen Thorpe-Start in Athen

Sydney - Australiens Schwimmstar Ian Thorpe fordert das automatische Startrecht für Titelverteidiger bei Olympischen Spielen. "Das Internationale Olympische Komitee sollte versuchen, die Olympiasieger alle dabei zu haben", sagte der 21-Jährige am Dienstag in Sydney, "denn das ist im Interesse der Olympischen Spiele".

Der Olympiasieger, Weltrekordler und Weltmeister über 400 m Kraul hatte bei den australischen Meisterschaften das Limit für Athen auf seiner Spezialstrecke wegen eines Fehlstarts durch Disqualifikation verpasst. Über 100 und 200 m Kraul löste Thorpe das Olympia-Ticket. Eine Startchance über 400 m hat er nur dann noch, wenn sein Teamkollege Craig Stevens, der sich als Zweiter hinter Grant Hackett qualifizierte, auf sein Startrecht verzichtet. Stevens hat auch das Olympia-Ticket über 1.500 m in der Tasche.

In den USA wird die vorläufige Nichtberücksichtigung von Thorpe über 400 m Kraul zwar als hart empfunden, der allgemeine Tenor geht aber dennoch dahin, dass man keine Ausnahme machen dürfe. "Solche Dinge passieren eben auch den Besten von uns", meinte etwa Thorpes großer Rivale Michael Phelps.(APA/dpa/AFP)

  • Da haben wir den Salat: Der Goldfisch plumpst ins Wasser und wird disqualifiziert.

    Da haben wir den Salat: Der Goldfisch plumpst ins Wasser und wird disqualifiziert.

Share if you care.