Verein für Konsumenteninformation klagte Goldina-Versand

20. April 2004, 19:52
posten

Wegen "aggressiver und irreführender" Werbung

Wegen "aggressiver und irreführender Werbung" hat der Verein für Konsumenteninformation den in Innsbruck beheimateten Goldina-Versand auf Unterlassung geklagt und eine einstweilige Verfügung beantragt. Der Versand bewirbt in Gutscheinheften in ganz Österreich eine "unverbindliche Kennenlern-Karte", auf der zwei Paar Markensocken und ein "superflacher DVD-Player gratis" angeboten werden. Senden die Konsumenten die Bestellkarte ein, bekommen sie - gegen Zahlung von Versandkosten - zwar die Socken, aber keinen DVD-Player, teilte die Arbeiterkammer Kärnten am Dienstag mit.

84 Paar Socken

"Das Gerät erhält man nur dann, wenn man einen Drei-Jahresvertrag abschließt und sich verpflichtet, 84 Paar Socken zum Gesamtpreis von 661,32 Euro zu kaufen", wies die AK-Konsumentenberatung auf die unlauteren Wettbewerbspraktiken hin.

Weiteres irreführendes Angebot

Ein weiteres irreführendes Angebot dieses Versandhauses sei das "Laurel & Hardy Kennenlernpaket". Den Konsumenten wird ein Gratis-DVD-Rekorder und drei Top-Kinohits versprochen, wenn sie innerhalb von zehn Tagen antworten. "Den DVD-Rekorder bekommt man jedoch erst nach Ablauf von fünf Jahren und wenn man 60 "Dick und Doof" - Videokassetten zu einem Gesamtpreis von 1.479 Euro kauft", warnte die Chefin der Konsumentenberatung, Josefine Traunik. Die Konsumenten sollten daher das Kleingedruckte besonders genau lesen und generell bei solchen Lockangeboten vorsichtig sein. (APA)

Share if you care.