Microsoft und Time Warner gehen bei DRM zusammen

14. April 2004, 12:39
3 Postings

Gemeinsam Mehrheitsanteil an Contentguard übernommen

Microsoft und Time Warner marschieren bei Digital Rights Management (DRM) künftig gemeinsam. Beide Unternehmen haben sich zu gleichen Anteilen an dem DRM-Provider ContentGuard beteiligt. Xerox, aus dem ContentGuard ursprünglich hervorgegangen war, wird nur mehr einen kleinen Minderheitsanteil an dem Unternehmen behalten. Finanzielle Details der Beteiligung wurden nicht bekannt gegeben.

"Das ist ein bedeutender Meilenstein"

Microsoft war schon bisher als strategischer Investor bei ContentGuard beteiligt und hat seine Anteile nun aufgestockt. Anteile in exakt der selben Höhe hat auch der Medienkonzern Time Warner erworben. "Das ist ein bedeutender Meilenstein, nicht nur für ContentGuard, sondern für die Verbreitung von digitalem Content im Allgemeinen", sagte ContentGuard-Chef Michael Miron. "Gemeinsam mit Microsoft und Time Warner können wir die Entwicklung von neuen Standards und Technologien beschleunigen", betonte Miron. Time-Warner-Manager Ron Grant betonte, dass sein Unternehmen mit ContentGuard, Microsoft und anderen Partnern bis zu dem Tag zusammenarbeite werde, an dem Content wirkungsvoll geschützt werden könnte.

Kriegsbeil begraben

Time Warner und Microsoft hatten erst im Vorjahr ihr Kriegsbeil begraben und mit einem Vergleich Streitigkeiten beendet. Microsoft hatte sich dabei zu einer Zahlung von 750 Mio. Dollar an Time Warners AOL verpflichtet und AOL im Gegenzug eine private Wettbewerbsklage gegen den Softwareriesen zurückgezogen. Der Provider war für seine Tochterfirma Netscape ins Feld gezogen, die im Browser-Krieg gegen Microsoft den Kürzeren gezogen hatte. (pte)

Share if you care.