Als die Hölle einfror...

16. April 2004, 10:23
32 Postings

Microsoft veröffentlicht erstmals Open Source Software auf Sourceforge - GPL wird aber weiterhin gemieden

Noch vor kurzer Zeit hätten es wohl die meisten für vollkommen unmöglich gehalten: Der Softwarehersteller Microsoft, der in der Vergangenheit bei zahlreichen Gelegenheiten gegen freie Software gewettert hatte, hat erstmals ein Stück eigener Software unter eine Open Source Lizenz gestellt und auf dem EntwicklerInnenportal Sourceforge veröffentlicht.

Lizenzfrage

Konkret handelt es sich dabei um das Installationstool Windows Installer XML (WiX), damit lassen sich aus XML-Code Installationspakete für Microsofts Betriebssystem erstellen. Als Lizenz kommt dabei die Common Public License (CPL) zum Einsatz, an die - wesentlich restriktivere - GPL will man sich wohl auch aus symbolischen Gründen vorerst allerdings noch nicht heranwagen. Ähnlich wie bei den geläufigeren BSD-Lizenzen lässt sich unter der CPL veröffentlichter Code frei modifizieren und auch in kommerziellen Projekten weiterverwenden. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.