Noch mehr Fressnäpfe

16. April 2004, 14:06
1 Posting

Tierbedarfsdiskonter will Standorte verdoppeln

Salzburg/Wien - Der deutsche Tierbedarfsfilialist Fressnapf will in Österreich binnen drei Jahren die Zahl der Standorte zumindest verdoppeln. Dies sagte Gründer und Firmenchef Torsten Toeller im Gespräch mit dem STANDARD. Derzeit seien es in Österreich 41 Filialen, allesamt Fachmärkte in entsprechenden Zentren an Stadträndern.

Um auf die Zahl von "achtzig bis hundert" zu kommen, setzt Toeller ab sofort auf das System Franchise. Bisher sind vier Märkte in Franchise vergeben, der Rest gehört Fressnapf selbst, so Toeller, der anlässlich der Eröffnung einer neuen Firmenzentrale in Salzburg war.

20 mögliche Märkte

Die Expansion soll auf breiter Basis stattfinden, in großen wie kleinen Städten. "Derzeit haben wir in Wien fünf Märkte, aber zwanzig wären machbar." Heuer sollen 13 Märkte eröffnet werden.

Der preisaggressive Diskonter, der hierzulande mit seinem Sortiment - vom Halsband über Katzenstreu bis zum Zierfisch - vor allem im Wettbewerb mit den Supermärkten steht, hatte im Vorjahr 32 Millionen Euro in Österreich umsetzen können, was ein Plus von 51 Prozent ergab.

Auf bestehenden Flächen seien die Erlöse immerhin um knapp zehn Prozent gewachsen, so Toeller. Österreich sei damit "das erfolgreichste Land" gewesen, in dem das Krefelder Unternehmen tätig ist. Man betreibt 585 Märkte in Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz, Dänemark, Ungarn, Österreich und Luxemburg. (DER STANDARD Printausgabe, 05.04.2004 szem)

Share if you care.