Zwei US-Soldaten bei Zwischenfällen im West-Irak getötet

5. April 2004, 09:23
4 Postings

Kind bei Anschlag auf Moschee in Bakuba verletzt

Falluja/Bagdad - Bei Kampfhandlungen in der westirakischen Provinz Anbar sind am Wochenende zwei US-Soldaten ums Leben gekommen. Die beiden Marineinfanteristen seien bei zwei Zwischenfällen am Samstag getötet worden, teilte das lokale US-Kommando in Falluja am Sonntag mit. Einer der beiden erlag am Sonntag seinen am Vortag erlittenen Verletzungen. Die Mitteilung ging auf keine weiteren Einzelheiten ein. "Feindpersonen" solle nicht dabei geholfen werden, "die Wirksamkeit oder Unwirksamkeit ihrer Taktiken, Methoden und Vorgehensweise einzuschätzen", hieß es.

Die größte Stadt in Anbar ist Falluja, wo am vergangenen Mittwoch vier Amerikaner getötet wurden. Die US-Streitkräfte haben sich zurzeit aus Falluja zurückgezogen, aber mit Vergeltung für den Tod der Amerikaner gedroht, deren Leichen geschändet wurden.

Bei einem Anschlag auf eine Moschee in Bakuba rund 60 Kilometer nördlich von Bagdad wurde in der Nacht nach Angaben der irakischen Polizei ein Kind verletzt. Unbekannte hätten einen Sprengsatz an dem Gotteshaus gezündet und dabei das sechsjährige Kind verletzt, das sich in einem benachbarten Haus befunden habe.(APA/dpa/AP)

Share if you care.