Ratten- und Mäuse aus italienischem Labor befreit

9. April 2004, 19:17
15 Postings

Vermutlich Aktion der Tierbefreiungsfront ALF

Rom/Florenz - Eine Gruppe mutmaßlicher Anhänger der Tierbefreiungsfront ALF hat ein Labor in einem bekannten Anti-Krebs-Forschungszentrum der Universität Florenz verwüstet und hunderte Ratten und Mäuse befreit, die für Experimente verwendet wurden. Sie wurden zum Testen von Medikamenten für die Chemotherapie benutzt, berichteten italienische Medien.

Viele der Tiere wurden von den Tätern in Käfigen aus dem Labor gebracht. Teure Forschungsinstrumente, Computer und Mikroskope wurden zerstört. Die Täter beschmierten die Wände des Labors mit Slogans gegen die "Tierfolterer" und gegen die Vivisektion (operative Eingriffe bei lebenden Tieren für wissenschaftliche Zwecke, Anm.). Sie drohten den Forschern mit dem Tod.

Der Leiter des Forschungszentrums, Gabriele Mugnai, kritisierte die Aktion scharf. "Die Experimente, die wir durchführen, sind vom italienischen Gesundheitsministerium genehmigt. Hier geschieht nichts Illegales", betonte er. (APA)

Share if you care.