Ausschreitungen in Regensburg und Grenoble

9. April 2004, 21:35
posten

Zahlreiche Verletzte bei deutschem Zweitliga-Derby - Französischer Fan nach Kopfschuss im Koma

Regensburg/Grenoble - Nach der 1:2-Niederlage des 1. FC Nürnberg im Derby der 2. Fußball-Bundesliga gegen Jahn Regensburg im ausverkauften Jahn-Stadion (11.019 Besucher) ist es am Freitagabend in Regensburg zu Ausschreitungen gekommen. Vier Polizisten und eine unbekannte Zahl von Fans wurden verletzt. Nach Polizeiangaben griffen mehrere hundert, teils vermummte Nürnberger Anhänger nach dem Schlusspfiff die Einsatzkräfte an und warfen mit Flaschen, Steinen und anderen Gegenständen. Daraufhin ging die Polizei mit Schlagstöcken gegen die Randalierer vor. 21 Personen wurden vorläufig festgenommen.

Krawalle auch in Grenoble

Ein Fan des französischen Fußball-Zweitligisten St. Etienne befindet sich nach einem Kopfschuss im Koma. Laut Augenzeugen ist es kurz vor dem Auswärtsmatch von St. Etienne in Grenoble am Freitagabend zu schweren Ausschreitungen gekommen. Im Zuge der Kämpfe, an denen mehr als 30 Hooligans beteiligt gewesen sein sollen, ist einem der Anhänger des Gastvereins in den Kopf geschossen worden.

"Es ist einfach nicht zu tolerieren, dass ein solches Ereignis zu einer blutigen Tragödie wird", erklärte Frankreichs Sportminister Jean-Francois Lamour am Samstag zu dem Vorfall. "Ich bin nun dazu verpflichtet, kompromisslos gegen Gewalt in und um die Stadien vorzugehen." (APA/Reuters)

Share if you care.