El Kaida droht Spanien per Fax mit neuem Terror

6. April 2004, 18:52
136 Postings

Sicherheitsbehörden stufen Schreiben als relativ glaubwürdig ein - Abzug spanischer Truppen gefordert

Madrid - Das Terrornetzwerk El Kaida soll nach einem von den Sicherheitsbehörden als relativ glaubwürdig eingestuften Schreiben Spanien mit neuen Anschlägen gedroht haben. Laut der handschriftlichen Botschaft, die der Zeitung "ABC" (Madrid) per Fax zuging, war bereits am Sonntag ein Ultimatum zum Abzug der spanischen Truppen aus dem Irak und aus Afghanistan abgelaufen. Sollte diese Forderung nicht erfüllt werden, werde Spanien "der Krieg erklärt", hieß es nach dem "ABC"-Bericht vom Montag in dem Fax.

Echtheit wird noch geprüft

Die Erklärung sei von der zu El Kaida gerechneten Gruppe "Abu Najaf al Afghani" unterzeichnet worden, die sich bereits in einem Video zu den Anschlägen des 11. März mit 191 Toten in Madrid bekannt hatte. Die Polizei und der Geheimdienst stuften das in arabischer Sprache verfasste Schreiben als relativ glaubwürdig ein, schrieb "ABC". Die Echtheit müsse aber noch geprüft werden.

"Wir sind in der Lage, Euch jeder Zeit und in jeder Form anzugreifen"

In der Botschaft bekennt sich die Gruppe auch zu dem verhinderten Bombenanschlag auf die Bahnstrecke zwischen Madrid und Sevilla am vergangenen Freitag. Dies sei nur eine Warnung gewesen, um die Schlagkraft zu demonstrieren: "Wir sind in der Lage, Euch jeder Zeit und in jeder Form anzugreifen".

Das Schreiben sei am Samstag gegen 18.00 Uhr eingegangen, als gerade die Polizeirazzia im Gange war, bei der sich drei Stunden später fünf mutmaßliche Attentäter des 11. März selbst in die Luft gesprengt hatten. Nach dem Selbstmord der mutmaßlichen Attentäter von Madrid haben sich die Ermittlungen in Spanien am Montag auf weitere Komplizen und mögliche Spuren ins Ausland konzentriert. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der gefaxte Brief war per Hand in arabischer Schrift verfasst

Share if you care.