USA: Israel soll Arafat nicht ausweisen oder töten

3. April 2004, 16:16
posten

Reaktionen auf Drohungen Sharons - Israel weist US-Kritik zurück

Washington - Die USA haben Israel aufgefordert, Palästinenserpräsident Yasser Arafat nichts anzutun. Die US-Regierung sei gegen eine Ausweisung oder Tötung Arafats, sagte der US-Vizeaußenminister Richard Armitage am Freitag. Dies habe sie der israelischen Regierung "sehr deutlich" gesagt.

Israel weist US-Kritik zurück

Israel hat am Samstag mit deutlichen Worten die Kritik der USA an seinen Drohungen gegen Palästinenser- Präsident Yasser Arafat zurückgewiesen. "Ich glaube, sie (die USA) sind die letzten, die uns Predigten darüber halten sollten, wie wir von unserem Recht auf Selbstverteidigung Gebrauch machen", sagte Sicherheitsminister Tsahi Hanegbi in einem Interview Radio Israel.

Israels Ministerpräsident Ariel Sharon hatte zehn Tage nach der Tötung des Hamas-Führers Scheich Ahmed Yassin erstmals offen auch Arafat mit dem Tod gedroht. In einem Interview mit der Zeitung "Haaretz" sagte Sharon, weder der Führer der libanesischen Hisbollahmiliz, Hassan Nasrallah, noch Arafat sollten sich sicher fühlen: "Jeder, der Juden tötet oder Israelis verletzt oder Leute aussendet, um Juden zu töten, trägt eine Markierung, Punktum", drohte Sharon. (APA)

Share if you care.