Symphonieorchester Innsbruck präsentiert neues Programm

6. April 2004, 21:28
posten

Klangkörper agiert ohne neu bestellten Musikdirektor

Innsbruck - Die Konzertsaison 2004/05 des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck ist am Freitag vorgestellt worden. Sie steht unter dem Motto "Die Frau in der Musik". Unter den zehn Gastdirigenten des ab Herbst ohne neu bestellten Musikdirektor agierenden Innsbrucker Orchesters - der derzeitige Musikdirektor Georg Schmöhe hat den ihm vorgelegten neuen Vertrag wegen unzumutbarer künstlerischer Einengungen abgelehnt - ist mit der estnischen Dirigentin Anu Tali eine Frau, zudem finden sich zwei Komponistinnen in den symphonischen Programmen.

Die acht symphonischen Abonnementkonzerte der kommenden Innsbrucker Saison werden von Sir Neville Marriner, Anu Tali, Sebastien Rouland, Fabrice Bollon, Christian Arming, Wayne Marshall, Pedro Halffter und Leif Segerstam geleitet. Die Dirigenten der Sonderkonzerte (Kirchen- und Neujahrskonzert) sind Gregor Bühl und Leopold Hager. Folgende Solisten wurden - in der Reihenfolge ihres Auftretens - engagiert: die Pianistin Cornelia Herrmann, der Trompeter Sergej Nakariakov, der Cellist Clemens Hagen, Martin Grubinger, Marimbaphon, die Pianisten Florian Uhlig, Wayne Marshall, Ferhan und Ferzan Önder, die Geigerin Isabelle Faust und der Bariton Klemens Sander.

Auf dem Programm

In den Programmen, wie sie seitens der zumeist jungen Gastdirigenten sowie vom Orchester vorgeschlagen wurden, findet sich neben dem klassisch-romantischen Repertoire und etablierten Werken des 20. Jahrhunderts auch manches noch unbekannte zeitgenössische Werk, etwa von Alexander Arutjunjan, Anders Koppel, Dame Ethel Smythe, Veljo Tormis oder die Uraufführung einer Symphonie namens "lirisilona" von Leif Segerstam.

Eine Auftragskomposition der Stadt Innsbruck, die der Tiroler Komponist Bert Breit geschaffen hat, wird erst 2005/06 zur Aufführung gelangen. Kürzlich neu aufgelegte Schüler- und Studentenabonnements sowie ein Einstiegsabo für Senioren sind auf ein gutes Echo gestoßen.(APA)

Share if you care.