Deutschland: Jara will Kaiserslautern zum Bayern-Stolperstein machen

9. April 2004, 21:35
2 Postings

Beckenbauer zweifelt an Ballack: "Macht es ihm mehr Spaß, mit dem Adler auf der Brust zu rennen als dem Bayern-Wappen?"

München - In der 27. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga will Werder Bremen am Sonntag mit dem erwarteten Heimsieg gegen den SC Freiburg einen weiteren Schritt Richtung Meistertitel machen. Verfolger Bayern München kann bei neun Punkten Rückstand auf den Tabellenführer nur mit einem Erfolg am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern weiter mit einer erfolgreichen Titelverteidigung spekulieren. Aber Kurt Jara und die Roten Teufel brauchen im Abstiegskampf gerade daheim jeden Zähler.

"Wir sind keine Mannschaft, die rausgeht und das Spiel bestimmen kann. Dafür fehlen uns zu viele Leistungsträger. Bayern ist spielerisch eine Klasse für sich. Da müssen wir mit Kampf und Aggressivität sowie der Unterstützung vom Publikum dagegenhalten. Frankfurt oder Aachen im Pokal haben es uns vorgemacht, wie man besteht", meinte der Tiroler im "Kicker"-Interview. Ottmar Hitzfeld (Beckenbauer: "Von mir aus kann er bleiben bis 2020!") hat "die Hoffnung noch lange nicht aufgegeben". Der Bayern-Trainer fordert, dass sich seine Spieler so richtig quälen. Speziell auf dem Betzenberg, der mit 47.315 Zuschauern eine Rekord-Besucherzahl erreicht. "Das ist immer die Hölle", meint Oliver Kahn. Zuletzt war diese aber gar nicht so heiß: In vier Spielen gab es für die Bayern zwei Siege, zwei Unentschieden - und kein Kahn-Gegentor.

Für mehr Feuer in München sorgte erneute Kritik von Franz Beckenbauer an Michael Ballack. Die Leistung des DFB-Nationalspielers scheine ihm mehr eine "Lust-Frage" zu sein, vermutete der FC Bayern-Präsident in seiner "Bild"-Kolumne (Freitag-Ausgabe): "Macht es Ballack mehr Spaß, mit dem Adler auf der Brust zu rennen als dem Bayern-Wappen? Auf seine Antwort bin ich gespannt."

Unter Druck steht VfL Wolfsburg-Trainer Jürgen Röber, der nach sieben Niederlagen in neun Rückrundenspielen um seine Situation weiß. Ein Ultimatum wurde zwar nicht gestellt, dass bei einer Niederlage gegen den VfB Stuttgart die achte Demission eines Trainers in dieser Saison beschlossene Sache scheint, ist für Röber klar: "Doch darüber kann man sich den Kopf zerbrechen, wenn es soweit ist."

Von den Österreicher-Klubs trifft Edi Glieder mit Schalke auf den HSV, Hansa Rostock (Gernot Plassnegger auf der Ersatzbank, Gerd Wimmer fehlt weiter verletzt) muss zu Hertha BSC, 1860 München (mit Harald Cerny aber ohne die Verletzten Markus Weissenberger (Viermonatige Pause nach Knöchelbruch) und Marcus Pürk, sowie ohne den gesperrten Martin Stranzl (nach der fünften Gelben Karte) empfängt Hannover 96 und Eintracht Frankfurt (Stefan Lexa) gastiert beim 1. FC Köln. (APA/dpa)

Deutsche Bundesliga - 27. Runde:

Samstag (alle Spiele 15:30 Uhr):

  • Hertha BSC - Hansa Rostock
  • Mönchengladbach - Bayer Leverkusen
  • 1. FC Kaiserslautern - Bayern München
  • 1860 München - Hannover 96
  • 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt
  • VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart
  • FC Schalke 04 - Hamburger SV

    Sonntag (beide Spiele 17:30 Uhr/live Premiere):

  • Werder Bremen - SC Freiburg
  • Borussia Dortmund - VfL Bochum
    Share if you care.