Skoda will in fünf Jahren 600.000 Autos verkaufen

18. April 2004, 19:35
posten

Produktion des Kompaktvans Roomster offenbar sicher

Hamburg - Trotz massiver Überkapazitäten im Mutterkonzern will die tschechische VW-Tochter Skoda in fünf Jahren ihren Absatz auf 600.000 Autos pro Jahr steigern. "Das ist die Richtung, in die wir gehen wollen", sagte Winfried Vahland, stellvertretender Vorstandschef von Skoda der "Financial Times Deutschland" (Freitagausgabe). Im vergangenen Jahr wurden demnach 450.000 Skoda verkauft.

Mit dem neuen Octavia, für den im vergangenen Jahr kräftig auf Kosten des Gewinns investiert werden musste, wolle die Marke nun stark wachsen, sagte Vahland. "Ein Volumen von 500.000 Autos pro Jahr schaffen wir ohne größere Investitionen in die Produktionsanlagen." Wo dann die weiteren 100.000 Autos gebaut werden - in einem erweiterten Skoda-Werk oder in einer nicht ausgelasteten Fabrik des VW-Konzerns - ließ Vahland offen. Der VW-Konzern hat laut "FTD" Überkapazitäten von rund 20 Prozent.

So gut wie sicher ist der Zeitung zufolge, dass der Kompaktvan Roomster zu dem hohen Wachstumstempo beitragen wird. Skoda hatte das Auto im vergangenen Jahr als Studie auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main gezeigt. "Der Roomster ist ein Baustein zum Erreichen dieser 600.000", sagte Vahland. Auch wenn eine offizielle Vorstandsentscheidung für die Produktion des Autos noch ausstehe.(APA)

Link

Skoda

Share if you care.