Longhorn-Testversion erst im nächsten Jahr

12. April 2004, 14:22
9 Postings

Nächste Windows-Generation verzögert sich weiter - Nun sollen Features fallen gelassen werden um Release zu beschleunigen

Wie c'net berichtet, wird es heuer vorraussichtlich doch keine Testversion von Windows Longhorn mehr geben. Damit verzögert sich die nächste Generation des Microsoft-Betriebssystem offensichtlich ein weiteres Mal.

Alte Pläne

Ursprünglich hatte der Softwarekonzern für diesen Sommer eine erste öffentliche Testversion von Longhorn angekündigt, nun heißt es von Microsoft-Vizepräsident Jim Allchin, dass eine solche dieses Jahr nicht mehr zu erwarten sei. "Schuld" daran sei, dass man einige neue Sicherheitsfeatures in das - kommende - zweite Service Pack von Windows XP integriert habe, wofür zahlreiche ProgrammiererInnen abgezogen worden seien.

Roadmap

Bereits vor einigen Tagen hatte Bill Gates bestätigt, dass Longhorn wohl nicht vor 2006 erscheinen wird, AnalystInnen gehen aber davon aus, dass es durchaus auch noch später werden könnte. Damit sich diese Prognosen nicht bewahrheiten, will man bei Microsoft nun offensichtlich die Handbremse ziehen: So wird laut Jim Allchin momentan darüber nachgedacht, welche der geplanten Features auf die übernächste Windows-Generation verschoben werden könnten, um so die Entwicklung des Gesamtprodukts zu beschleunigen.

Nebensächlich?

Die zentralen Komponenten wie das neue Grafiksubsystem Avalon oder das datenbankbasierte Dateisystem WinFS sollen zwar erhalten bleiben, es gebe aber einige andere Stellen, wo eventuell ein paar Kurven gekürzt werden könnten. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.