Umfrage: Mehrheit für Blau-Rot

4. April 2004, 12:39
50 Postings

Vor allem Männer sowie unter 30-Jährige goutieren die neue Konstellation

Klagenfurt/Linz - Die Mehrheit der Österreicher hat Verständnis für das Regierungsbündnis der Kärntner SPÖ mit der FPÖ Jörg Haiders. Laut einer vom Linzer IMAS-Institut durchgeführten Umfrage goutieren 49 Prozent die Koalition und nur 30 Prozent sind dagegen. 21 Prozent haben keine Meinung zu diesem Thema.

Auffallend ist, dass deutlich mehr Männer als Frauen die FPÖ-SPÖ-Vereinbarung gut heißen. 55 Prozent Pro-Stimmen kamen von männlichen Befragten, 44 Prozent von weiblichen. Bei den Frauen ist der Anteil der Negativ-Stimmen und jener der Unentschlossenen mit je 28 Prozent exakt gleich, bei den Männern sind hingegen 32 Prozent gegen die blau-rote Zusammenarbeit und nur 13 Prozent neutral.

Junge für blau-rot

Interessant ist das Ergebnis der zwischen dem 29. und dem 31. März unter 950 wahlberechtigten Österreicherin durchgeführten Umfrage auch in Bezug auf die Meinungen der verschiedenen Altersgruppen. Dabei ist deutlich ersichtlich, dass die Zahl der Befürworter der Kärntner Koalition unter den jüngeren Wahlberechtigten deutlich höher ist. Während nämlich bei den unter 30-Jährigen 56 Prozent dafür sind, sind es bei den Befragten zwischen 30 und 50 Jahren nur noch 49 und bei den über 50-Jährigen sogar nur noch 45 Prozent.

Grüne dagegen

Bei den Parteianhängern ist die Mehrheit jener von FPÖ, SPÖ und ÖVP für die Kärntner Regierungskoalition, nur die Grünen zwar knapp, aber mehrheitlich dagegen. 67 Prozent der FPÖ-Anhänger befürworten die Zusammenarbeit (26 dagegen, sieben unentschlossen), gefolgt von 55 Prozent der SPÖ-Anhänger (34 dagegen und elf unentschlossen) und 50 Prozent der ÖVP-Sympathisanten (31 Prozent Gegner und 19 Prozent Unentschlossene). Bei den Grünen - sie schafften in Kärnten jetzt erstmals den Einzug in den Landtag - sind hingegen 45 Prozent gegen die blau-rote Koalition und 42 Prozent dafür. 13 Prozent hatten keine eindeutige Meinung.

"Beispielgebend"

Am Dienstag hatte schon das Klagenfurter Humaninstitut eine Umfrage zur viel diskutierten FPÖ-SPÖ-Koalition veröffentlicht. Demnach glauben 41 Prozent, dass die Kärntner Zusammenarbeit zwischen Blau und Rot "beispielgebend für die Bundesebene" ist. 27 Prozent sehen das nicht so, 32 Prozent der österreichweit 750 Befragten zeigten sich unentschlossen. (APA)

Share if you care.