[DAG] Interview am Ende

20. April 2004, 20:49
posten

Mit dem Interview, einst eine sympathische Form journalistischer Informationsweitergabe, geht es dem Ende zu

Traurige Mitteilung: Mit dem Interview, einst eine sympathische Form journalistischer Informationsweitergabe, geht es dem Ende zu. Hier seine Stationen.

1.)
Fragender: Wie voll ist ein zur Hälfte gefülltes Glas Wasser?
Befragter: Halb voll.
F: Es gibt aber auch Stimmen, die behaupten, es sei halb leer.
B: Ich respektiere diese Meinung, aber für mich bleibt es halb voll.
F: Danke für das Gespräch.

2.)
F: Wie voll ist ein zur Hälfte gefülltes Glas Wasser?
B: Lassen Sie mich vorher noch . . . (Bla, bla, bla).
F: Danke für das Gespräch.

3.)
F: Wie voll ist ein zur Hälfte gefülltes Glas Wasser?
B: Lassen Sie mich vorher noch . . . (Bla, blup).
F: Kommen wir jetzt aber zur Frage: Wie voll (. . .)?
B: Äh, halb voll, aber . . . (Bla, bla).
F: Danke für das Gespräch.

4.)
F: Wie voll ist ein zur Hälfte gefülltes Glas Wasser?
B: Lassen Sie mich vorher noch.
F: Nein. Wie voll (. . .)?
B: Das ist nicht die Frage. Es geht um (Bla, blup).
F: Ich stelle die Fragen. Ich frage Sie: Wie voll (. . .)?
B: Es geht aber um (Blup).
F: Also Sie wollen nicht. Dann danke für das Gespräch.

5.)
F: Wie voll ist ein zur Hälfte gefülltes Glas Wasser?
B: Die geniale Steuerreform . . . (Blup).
F: Wie voll ist ein zur Hä?
B: Die geniale Steu.
F: Wie vo?
B: Die ge.
F: Wie?
B: Die!
F: W!
B: D!
(DER STANDARD, Printausgabe, 2.4.2004)

  • Artikelbild
Share if you care.