Niederländischer Zeitungs- und Buchverlag PCM soll britisch werden

20. April 2004, 20:28
posten

Apax Partners an Übernahme interessiert

Der niederländische Zeitungs- und Buchverlag PCM ("de Volkskrant", "Algemeen Dagblad") verhandelt mit dem britischen Investmentunternehmen Apax Partners exklusiv über eine Übernahme. Apax wolle einen Mehrheitsanteil von PCM kaufen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Amsterdam mit. Der Verlag rechnet mit dem Abschluss der Verkaufsverhandlungen innerhalb weniger Wochen. Über den Kaufpreis wurde nichts mitgeteilt.

PCM gibt als weitere Tagezeitungen unter anderem "Trouw" und "NRC Handelsblad" heraus sowie die Bücher der Verlage Meulenhoff und Spectrum. Der Konzern gehört derzeit noch zu 57,4 Prozent der Stiftung Demokratie und Medien. Sie ist 1941 durch die damals illegale "Parool"-Gruppe gegründet worden. Die Stiftung will ihren Anteil auf 35 Prozent reduzieren. Die Zeitung "Het Parool" ist im vorigen Jahr vom belgischen Medienkonzern Persgroep übernommen worden.

PCM stand bereits seit einiger Zeit zum Verkauf, weil sich die übrigen Aktionäre - die Bank- und Versicherungsgruppe ING, der Versicherer Aegon und die Investmentbank NIB - aus dem Konzern zurückziehen wollen. Für das Jahr 2003 hat PCM einen Nettogewinn von 31 Mio. Euro (plus 10 Mio. Euro gegenüber 2002) vorgelegt. Der Anzeigenumsatz der Konzernblätter sank danach um 18,4 Prozent auf 44,3 Mio. Euro. Der Nettoumsatz des Konzerns sank um 6,9 Prozent auf 48,1 Mio. Euro.(APA/dpa)

Share if you care.