Pressestimmen: "Langweilige Partie"

22. April 2004, 14:14
posten

"Das ÖFB-Team hat sehr gut verteidigt, seine Spieler waren in den Zweikämpfen rasanter"

Preßburg - Die slowakische Nationalmannschaft kam in den nationalen Zeitungen nach dem freundschaftlichen Fußball-Länderspiel am Mittwoch in Preßburg gegen den Nachbarn Österreich nicht gut weg. Für die Gäste gab es hingegen leises Lob. Teamchef Dusan Galis meinte zum Spiel: "Das 1:1 war gerecht. Österreich war in der ersten Hälfte besser, wir sind nach der Pause stärker geworden. Hans Krankls und meine Mannschaft brauchen noch Zeit."

Die Boulevard-Zeitung "Novy Cas", deren Reporter eine "langweilige Partie" gesehen hatte, befand: "Es fehlten die Zuschauer und der Sieg, der uns in letzter Sekunde aus den Händen gerissen wurde." Die etwas mehr als 100 österreichischen Zuschauer hätten mehr Lärm erzeugt als alle Slowaken zusammen im Stadion. Vlatislav Gresko von den Blackburn Rovers attestierte, dass die Österreicher lebendiger und schneller gespielt hätten als er und seine Mitstreiter.

Der täglich erscheinende "Sport" beschwerte sich in seiner zweiseitigen Berichterstattung vom Länderspiel über die dürftige Kulisse und kam zum Schluss: "Uns ist der Sieg in der Nachspielzeit davongeflogen." Als "Dieb" machte die Zeitung "Sme" Roland Kollmann aus: "Er hat uns den Erfolg weggenommen." Die Slowaken hätten den Vorsprung gegen gute Österreicher nicht über die Distanz gebracht.

"Das ÖFB-Team hat sehr gut verteidigt, seine Spieler waren in den Zweikämpfen rasanter. Gegen acht Mann am eigenen Strafraum war es schwierig. Allerdings haben es wir nicht verstanden, durch Überraschungsmomente durchzukommen", analysierte das Blatt die Partie, die mit einem letztlich verdienten Remis geendet habe. "Sme" rief in diesem Zusammenhang den Stangenschuss von Schopp in Erinnerung. (APA)

Share if you care.