Prähistorische Liegestütze

11. April 2004, 16:43
posten

Kleines Fossil könnte der früheste je gefundene Armknochen eines Lebewesens sein

Chicago - Ein kleines Fossil, das nahe einer Straße in Pennsylvania gefunden wurde, könnte nach Angaben von Experten der früheste je gefundene Armknochen eines Lebewesens sein. Der Knochen stammt von einem Tier, das vor etwa 360 bis 370 Mio. Jahren gelebt hat. Paläontologen der University of Chicago haben damit ein neues Bild der Besiedelung des Festlands durch Wirbeltiere gezeichnet, berichten sie in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Science.

Beim Knochen der Lurche, die die meiste Zeit ihres Lebens im Wasser verbrachte, handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Armknochen, mit dem sich diese Tiere besser durch das flache Wasser bewegen konnten und sich vom Grund abstoßen konnten, damit sozusagen prähistorische Liegestütze vollführten. Fest steht für die Wissenschaftler bisher jedoch nur, dass sich die ersten reinen Landlebewesen aus Fischen entwickelten. Die Brustflossen der Fische formten sich langsam in Gliedmaßen um, aus denen sich dann später Arme entwickelten. Bisher nahmen die Forscher an, dass sich die ersten Amphibien bereits kriechend an Land fortbewegten, ehe sich aus den vorderen Gliedmassen richtige Arme entwickelten. Doch die Funde aus Pennsylvania widerlegen die Theorie.

Eindeutige Unterscheidung

An den Gelenkflächen des gefundenen Knochens wurde deutlich, dass sich das bisher unbekannte Amphibium von anderen früher gefundenen eindeutig unterscheidet. Es war nämlich nicht in der Lage sich mit den Füßen an Land kriechend zu bewegen. "Es zeigt sich deutlich, dass die unteren Extremitäten sehr muskulös waren und dass der Ellbogen permanent abgebogen war", so Ted Daeschler von der Academy of Sciences, Philadelphia. Die Autoren nehmen an, dass sich die Lurche, die immer noch die Nummer ANSP 21350 trägt, die meiste Zeit im flachen Wasser aufgehalten haben muss und dort auf Nahrungssuche gegangen ist. Die Gliedmaßen dienten offensichtlich dazu, dass die Tiere mit dem Kopf über Wasser geblieben sind, vermuten die Paläontologen.

Kritiker werfen ein, dass die These über das Anlandgehen der Lebewesen immer noch nicht hinreichend geklärt ist, da es zu viele ungeklärte Verbindungen gebe. "Der Knochen stammt eindeutig von einem primitiven Tretrapoden (Vierfüßer) oder einem Muskelflosser, oder einer Mischform beider", meint Robert Carroll vom Redpath Museum in Montreal, der jedoch einräumt, dass sich das Lebewesen offensichtlich von anderen bisher bekannten Lurchen unterscheidet. (pte)

  • Artikelbild
    cover von science
Share if you care.