Aboriginal Art, die zweite

5. April 2004, 19:09
posten

Nach "Dreamtime" bringt die Sammlung Essl nun die Ausstellung "Spirit & Vision"

Klosterneuburg - Nach "Dreamtime" 2001 bietet die Klosterneuburger Sammlung Essl einen weiteren Einblick in die Kunst der australischen Ureinwohner. In "Spirit & Vision" zeigen 94 Künstler - bis 29. August - zeitgenössische Aboriginal Art, entstanden in den Outbacks ebenso wie in den Städten.

Die Ausstellung ist das Resultat einer zweiten Reise nach Down Under, die Karlheinz Essl gemeinsam mit Kurator Michael Eather "in den Busch" führte. Der Sammler bezeichnete diese sechswöchige Erkundung der Lebensweise der Aboriginal People bei einer Pressekonferenz am Donnerstag vor der abendlichen Eröffnung der Schau als eine der aufregendsten Reisen seines Lebens.

Der Großteil der 130 präsentierten Werke stammt aus den Beständen der Sammlung, die Materialien reichen von Leinwand über barks (Rinden) bis zu Foto und Video. Mit "Uluru" (Bezeichnung für den heiligen Berg der Aboriginals, Ayers Rock) hat der Komponist Karlheinz Essl jun. zudem eine Klanginstallation geschaffen. (APA)

Share if you care.