Noch Restplätze in Mädchenworkshops

29. April 2004, 14:09
posten

Beim Wiener Töchtertag am 29. April bieten Vereine und Unternehmen praxisnahen Einblick in verschiedene Berufsfelder

Wien - Am 3. Wiener Töchtertag am 29. April stehen Mädchen ganz im Mittelpunkt. Sie erhalten die Möglichkeit, Berufe abseits der gängigen Rollenmuster kennen zu lernen. Ziel ist, ihnen Mut zu machen, auch technische Berufe zu ergreifen. Erstmals wird der Töchtertag auch parallel in Bratislava stattfinden. Dabei kooperieren die Vizebürgermeisterin von Bratislava, Tatiana Mikušová, und das Frauenbüro in Bratislava mit dem Wiener Frauenbüro.

Nach wie vor entscheiden sich Mädchen überproportional häufig für "typisch weibliche" Berufsfelder und Studienfächer. Studien haben gezeigt, dass Eltern immer noch die wichtigste Rolle bei der Berufswahl ihrer Töchter spielen. Deshalb setzt das Konzept des Töchtertags genau da an und forciert die enge Zusammenarbeit mit Müttern und Vätern. Nach den beiderseitigen positiven Erfahrungen des Vorjahres wird die erfolgreiche Zusammenarbeit des Frauenbüros Wien und der Wirtschaftskammer Wien wiederholt.

Gute Ergebnisse

Beim letzten Töchtertag konnten 500 Mädchen von 11-16 Jahren in 17 Betrieben ihre Eltern an den Arbeitsplatz begleiten und auch selbst viele Tätigkeiten ausprobieren. Frauenstadträtin Mag.a Renate Brauner erwartet für den Töchtertag 2004 noch mehr Teilnehmerinnen. Mittlerweile haben sich bereits 46 Betriebe für die Teilnahme angemeldet. In diesen Betrieben begleiten Töchter ihre Eltern an deren Arbeitsplatz. Aber auch Mädchen, deren Eltern in Betrieben arbeiten, die am 3. Wiener Töchtertag nicht teilnehmen, haben die Chance, am Töchtertag interessante Berufe auszuprobieren: Bioelektrikerin, Handwerkerin, Multimediadesignerin, Ökotechnikerin, Stuntwoman, Videotechnikerin, Journalistin oder Fotografin.

Workshops

In diversen Workshops bieten Wiener Vereine, die vom Verein Sprungbrett für Mädchen am Töchtertag koordiniert werden, praxisnah verschiedene Berufsfelder an. Bei vielen der Mädchenworkshops sind noch Restplätze frei, so zum Beispiel im Solar-Bau-Workshop von Sunwork und im Metallbau-Workshop von Sprungbrett.

  • Sprungbrett für Mädchen: Der Verein Sprungbrett ist eine Mädchenberatungsstelle zur Berufsorientierung und Zukunftsplanung von Mädchen.
    Workshoptitel: Mal was anderes - Werkstatt statt Schule + Büro.

  • An.schläge: Die An.schläge sind das einzige feministische Monatsmagazin in Österreich. Seit über 20 Jahren machen sie zum Thema, was Frauen betrifft, lassen sie zu Wort kommen und rücken ihre Lebensrealitäten ins Bild.
    Workshoptitel: Journalistin für einen Tag.

  • CeiberWeiber: Das erste österreichische Frauen-Onlinemagazin CeiberWeiber bietet Reportagen, Artikel, Berichte, Interviews, Fotografie und Webseitengestaltung. Die Mädchen können in diese vielfältigen Tätigkeiten hineinschnuppern.
    Workshoptitel: Berichte, Interviews, Fotografie und Webseiten-gestaltung.

  • Frauenhetz: Die Frauenhetz ist Denkwerkstatt, Bürogemeinschaft feministischer Projekte und Veranstaltungsort. Ziel ist es, eine feministische und kritische Öffentlichkeit zu schaffen, Begegnungen vielfältiger Art zu ermöglichen, theoretische Arbeit mit politischer Praxis zu vermitteln und in jeder Weise Frauen zu gemeinsamen Handeln anzustiften.
    Workshoptitel: Elektrik für Einsteigerinnen.

  • Netbridge: Netbridge setzt sich für eine aktive, praktische und spielerische Nutzung und Auseinandersetzung mit neuen Medien ein. Der Verein ist Koordinierungsstelle für neue Informations- und Kommunikationstechnologien in der außerschulischen Jugendarbeit in Wien.
    Workshoptitel: Gestalte (d)ein Online-Spiel.

  • Sunwork: Der Verein Sunwork bietet Bildungsalternativen für Mädchen und Frauen. Die Spezialgebiete sind Technik-Handwerk, Ökotechnik/Umweltbildung und Sozialmanagement.
    Workshoptitel: Alles dreht sich, alles bewegt sich: Lass die Sonne rein - bau dir ein Solarobjekt.

  • wienXtra - medienzentrum: Die Service- und Fortbildungsstelle für audiovisuelle Jugendkultur fördert und unterstützt den kreativen und produktiven Umgang mit Medien im außerschulischen Bereich.
    Workshoptitel: Stunts und special effects - Filmtricks zum Ausprobieren.

    Die Berufsinformation der Wiener Wirtschaft BIWI am Währinger Gürtel 97, bietet am 29. April wieder ein Programm und drei verschiedene Workshops unter dem Titel "Mach dir ein Bild von deinem Beruf" für Mädchen zwischen 11-16 Jahren an:

  • Bewerbungstraining: Erfolgreiche Unternehmerinnen erzählen über ihre interessanten Berufslaufbahnen und bieten ein Bewerbungstraining an.

  • Praxisstudio: UnternehmerInnen aus handwerklichen Berufen bieten Praxisübungen für interessierte Mädchen an.

  • Informationszentrum: Unter dem Motto "Mach dir einen Überblick von den beruflichen Möglichkeiten für Mädchen." betreut das Team die Mädchen im Berufsinfobereich. Neben dem Erstellen von dem persönlichen Interessensprofil gibt es Informationen zu passenden Berufen am Computer und in der Videothek.

    Das Berufsausbildungszentrum des bfi Wien mit dem Ausbildungszentrum für Bau- und Holzberufe in der Engerthstrasse 117, in 1200 Wien bietet am 29. April 2004 Berufsinformation und Workshops zu folgenden Berufsfeldern an: Metall, Elektro, Bau und Tischlerei. In diesen Workshops werden die verschiedensten Berufe in der Praxis vorgestellt.

    Österreichweit

    Großen Anklang fanden die Töchtertage am 21. und 22. April in Niederösterreich, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg und Tirol. In Vorarlberg wird der Töchtertag am 24. Juni statt finden. Informationen sind unter www.girlsday.at abrufbar. (red) (red)

  • Links

    Töchtertag in Wien
    Das Töchtertagbüro ist werktags von 8:30 - 16:30 Uhr erreichbar Tel. gratis: 0800/ 22 22 10.

    Töchtertag in Vorarlberg
    • Die Liste der 53 teilnehmenden Unternehmen im doc-Format
      Download
    Share if you care.