Ex-Terrorabwehr- Sonderbeauftragter Clarke will nicht in Werbespot gegen Bush zitiert werden

20. April 2004, 19:53
posten

MoveOn.org will umstrittenen Beitrag nicht zurückziehen

Richard Clarke, einstige Terrorabwehr-Sonderbeauftragte des US-Präsidenten George W. Bush, will nicht für einen Werbespot gegen den Präsidenten zitiert werden. Clarke habe seinen Anwalt gebeten, dieser solle sich an MoveOn.org wenden, um die umstrittene Fernsehwerbung zu stoppen, berichten US-Medien. Er sei nicht um Erlaubnis gefragt worden, ob seine Aussagen verwendet werden dürfen, betonte der ehemalige Mitarbeiter des Weißen Hauses.

TV-Spot "Er hat Terrorismus ignoriert"

Ein Sprecher der Bush-kritischen Gruppe MoveOn.org, die den TV-Spot "Er hat Terrorismus ignoriert" geschaltet hat, wies die Aufforderung von Clarke zurück. MoveOn.org werde den Werbespot nicht zurückziehen. Clarke sei mit einer öffentlichen Aussage fair zitiert worden. Der ehemalige Anti-Terrorberater Clarke hatte bei seiner Anhörung vor der Kommission zur Untersuchung der 9/11-Terroranschläge betont, er wolle keinen Posten in einer Regierung des demokratischen Herausforderers von Bush, John F. Kerry, "sollte es dazu kommen". Stattdessen gehe es ihm um die Diskussion der Bedrohung durch den Terrorismus.

In dem umstrittenen TV-Spot wird Clarke mit den Sätzen zitiert: "Ich finde es unglaublich, dass der Präsident in seiner Kampagne für eine Wiederwahl behauptet er habe so viel gegen Terrorismus unternommen. Er hat den Terrorismus monatelang ignoriert, als wir vielleicht noch etwas tun hätten können um 9/11 zu stoppen". Der ehemalige Anti-Terrorkoordinator wirft der Bush-Regierung vor, in den Monaten vor den Anschlägen vom 11. September 2001 die akute Bedrohung durch den Terror trotz zahlreicher Warnungen nicht erkannt zu haben. (APA)

Share if you care.