Salzburg: Panzerabwehrrohr in Garage abgefeuert

2. April 2004, 20:45
2 Postings

Brüderpaar lebensgefährlich verletzt - Kriegsmaterial stammt aus Serbien -kein Terror-Hintergrund

Salzburg - "Für uns ist derzeit kein terroristischer Hintergrund erkennbar", beurteilt Burghard Vouk, Leiter des Salzburger Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT), den Zwischenfall mit einem Panzerabwehrrohr in einer Salzburger Garage. Zwei Menschen wurden dabei verletzt, eines der Opfer schwebt noch in Lebensgefahr.

Rückstoßes riss das Garagentor aus der Verankerung

Mittwochabend hatte eine Detonation die Fischer-von-Erlach-Straße im Salzburger Stadtteil Herrnau erschüttert. In einer Garage hatten zwei Brüder mit einem Panzerabwehrrohr russischer Bauart hantiert, als dieses losging. Die Wucht des Rückstoßes riss das Garagentor aus der Verankerung und schleuderte es über die Straße. Der hinter der Waffe stehende 21-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt, sein Bruder wurde ebenfalls in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.

Der Gefechtskopf landete in einem mit Zeitungspapier ausgestopften Lüftungsloch in der Garagenwand und detonierte nicht. "Wäre das der Fall gewesen, hätte es sicher zwei Tote gegeben, und die umliegenden Wohnhäuser wären in Mitleidenschaft gezogen worden", ist Vouk überzeugt.

Weitere gefährliche Rohre gefunden

Bei der Spurensicherung fanden die Beamten drei weitere der gefährlichen Rohre, die aus dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien stammen dürften. Wem die Waffen gehören, muss nun ermittelt werden. Die Garage war von einer dritten Person angemietet, die dort offenbar Autoreparaturen durchführte.

Völlig unklar ist für LVT-Chef Vouk auch noch, ob die beiden Verletzten die Waffe mit Absicht abgefeuert haben oder sich der Schuss irrtümlich löste. Die beiden jungen Männer sind den Behörden jedenfalls bisher in keiner Weise aufgefallen. Die Verfassungsschützer ermitteln nun wegen der illegalen Einfuhr von Kriegsmaterial. (Michael Möseneder, DER STANDARD Printausgabe 2.4.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Garage in der die Panzerfaust explodierte

Share if you care.